FREMDBEITRAG: ÖSTERREICH: Juristisch begrenzte Erkenntnishorizonte 25 Jahre nach 1989

Zum Fall  der Berliner Mauer vor 25 Jahren am 09.November 1989:

Die mutigen Proteste der Berliner Bürger zeigten ihren Erfolg gegen Trennung und Unterdrückung vor allem gegen menschenverachtende Herrscher. In ganzem Jubel nach 25 Jahren Geschichte gibt es immer mehr Menschen, die nach wie vor gar nichts zum Jubeln haben, wenn man bedenkt, wie sich eine neue Politabzockerkaste, Pharisäerhaft, Bürgerfern, Versteckspielerisch und Geheimbündisch eingenistet hat, um die Zukunft von Generationen von Menschen zu zerstören. Sie brauchen die Bürger nicht, sie brauchen auch gar nicht gewählt werden, es genügt eine Mikrowahlbeteiligung und schon machen sie wieder eine Koalition mit dem Rest der Stimmen gegen den Willen der ausgeplünderten Untertanen. Kritische Bürger werden mit juristischen Gaunertricks geschädigt und wenn Sie protestieren, werden sie jahrelang verfolgt sogar mit dem Sachraubwaltermissbrauchsterror usw.

Das Unrecht gar nicht aufzeigen dürfen, führt zur Heuchelei: „Schön ist der Terror“.

Angelobte Gelöbnisbrecher, Unrechtsanwälte und deren Komplizen missbrauchen höchste Staatsämter für best organisierte Verbrechen. Sogar eine GrundbuchfälscherMafia aus der NÖ Wienerwaldgemeinde Neulengbach ist immer noch auf freiem Fuß und wird von höchsten Polizei- und Justizbeamten eifrig gedeckt !  Regierungsminister wissen das sogar! Ist das Tradition und Brauchtum?  Leben wir noch in Österreich, Austria oder sogar in GRAUSTRIA?  Juristisch begrenzte Erkenntnishorizonte: Unwissenheit ist Stärke (siehe Orwell 1984). Blind, taub und Dummstellen schützt vor Strafe trotz Verbrechen. Juristenkomplotte konnten ja nicht wissen und erkennen, dass organisierte Verbrechen strafbar sind und angerichtete Schäden wieder gut gemacht werden müssen. Die Bürgerferne Polizeiministerin Mag. Johanna Mikl-Leitner bleibt auf Tauchstation versteckt, wie der Justizminister Dr. Brandstetter und seine höchsten Chefs. Die hohen Hürden und Mauern der Justizbürokratie trennen das gewöhnliche Volk von jenen Herrenmenschen, die gewaltsam bestimmen, welches Unrecht und Verbrechen als „Neues Recht“ zu gelten hat. Diese geistlosen Mauern der Menschenverachtung werden immer höher durch juristisch organisierte Versteckspielkommandanten. Die Quälerei an völlig unschuldigen Menschen ist grenzenlos. Was kränkt macht krank, schreibt Dr. Erwin Ringel in seinem Buch Die österreichische Seelevon 1987.  Und über den enormen Energieaufwand, den der arbeitende Mensch zur Abwehr feindseliger Aggressionen vergeuden muss.  Hoffentlich kann der Vizekanzler „Django“ Mitterlehner aufräumen und wann finden sich endlich „Glorreiche Sieben“, die den stinkenden Saustall endlich ausmisten oder finden sich in der Kirche mutige Exorzisten, die  aus dem Justizsumpf die Teufel austreiben ? Denn überall wo den Menschen der Aufbaugeneration der Glaube an ihre Zukunft durch eine Sicherheitsbankrottpolitik zerstört wird, kann  kein Vertrauen, Investitionsmut und keine Wirtschaftleistung erwachsen. Wo durch juristische Gaunertricks mehr geraubt wird, als Menschen erarbeiten können, dort ist ein gedeihliches Wirtschaftsleben und Wohlstand unmöglich !  Der Korruptionssaustall, das Krebsgeschwür im Rechtstaatfuhrwerkt schon extrem Gewaltverbrecherisch, wie in einer kommandierten Diktatur. Gilt hier der Grundsatz: Das Volk muss uns ja nicht wählen, Hauptsache es fürchtet sich vor uns?!  In jeder Geschichtsepoche haben Diktatoren ihre eingeschüchterten Bürger durch Angst gelähmt und bei der Entfaltung eines allgemeinen Wohlstandes behindert zum Schaden der Allgemeinheit. Wann begreifen das  endlich unsere neuen Bürgerfernen Kafkaesischen Versteckspieler und  Möchtegern-Diktatoren?

Nichtzuständig sein wollen in größter Not für Bürgernahe Hilfe: Das stinkt sehr stark nach Nichtsnutzigkeit !  Wann fallen endlich die hohen Mauern der Bürgerfernen, Kafkaesischen  Versteckspielerpolitik ?

Um dringende Rückmeldung ersucht

Mit freundlichen Grüßen, Silvester Hawle, 3051-St.Christophen NÖ

Dieser Beitrag wurde unter Angelika Müller, Justiz, Justizmafia, Silvester Hawle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu FREMDBEITRAG: ÖSTERREICH: Juristisch begrenzte Erkenntnishorizonte 25 Jahre nach 1989

  1. HG schreibt:

    Auch da hat man uns schon getäuscht! Was haben wir davon?
    Gerechtikeit?
    In ca. 20 Verfahren mit geduldetem Prozeßbetrug über sieben Jahre sind offenbar Falschangaben, Erpressung, Einbrüche, Überfall mit Mordversuch, Drohungen, Betrug, Willkür und Morddrohung die neuen Rechtsmittel für Begünstigte. Jahrelange willkürliche Bauverhinderung soll das Haus der Begierde verkommen lassen. Urteile sind falsch begründet, sie beruhen auf falschen Angaben der Gegenseite oder auf begünstigender Auslegung von Gesetzen. Man kann es auch Willkür nennen. (Bund.Verf.Ger. 1 BvR 1925/13)
    Gesetze und höchstrichterliche Urteile werden mißachtet. Deutliches Beispiel, unser Schreiben NeueGes.Punkte vom 15.11.2009 mit ca. 20 höchstrichterlichen Urteilen in den Verfahren 12 C 110/08, 12 C 21/09 und 12 C 12/10. Hier hat man uns bewußt unter Täuschung ausgeladen! Alles ignoriert. Alles offenbar verschwunden, trotz des öfteren Anmahnens. Ein Beispiel von vielen.Was dabei ‘rauskommt, wenn Beweise u. Gesetze nicht beachtet werden, kann nur Willkür sein (Urteil:1 BvR 1925/13 Bundesverf.Ger.).
    Die Verfügungen 12 C 128/08 u. 12 C 130/09 verurteilen eindeutig auf der Grundlage von klar erkennbaren Lügen, ohne Anhörung und werden auch später wegen der Bauverhinderung nicht zurückgenommen! 28 klar erkennbare Lügen in zwei eidesstattlichen Versicherungen und andere Widersprüche in der Anzeige des Begünstigten führen zum Erlaß der Verfügungen. Da kann man sich die Anhörung des Opfers sparen oder dann begutachtet die Polizei lieber nicht den angeblichen Tatort … Diese besondere Methode der Erpressung wird mit falschen oder ohne Urteilsgründe aufrecht erhalten. Selbst ein Strafbefehl, aufgebaut auf Lügen, ist möglich. Ein paar Tage vorher bestätigt ein StA noch, für die Verleumdung lägen keine Beweise vor. Dann beschwert sich der Anwalt des Begünstigten und nun nimmt man die Ermittlungen ohne Beweis, trotz Gegenbeweis wieder auf. Der Beschuldigte erhält keinerlei Auskunft von Polizei und Staatsanwaltschaft. Eine wahrhaft „rechtsstaatliche“ Verfahrensweise. Passend zu den „neuen Rechtsmitteln“ im Rechtsstaat! „Fairness und Transparenz“ in Aktion!
    Keine Transparenz, keine Fairness, nur Willkür!
    Im Verfahren 12 C 42/13 werden zahlreiche Hinderungsgründe für dieses Verfahren „übersehen“. Der Teilungsvertrag ist wie WEG-Gesetze und das BGB offenbar nur Makulatur. Was nicht paßt, wird ignoriert im Rechtsstaat? Ziel ist das Wunschurteil für die Gegenseite, wie am 23.04.2012 ganz offen von ihr gefordert. Und Ihr wird erstaunlicherweise geholfen. Fällt sie jetzt die Urteile?
    Im neuen Verfahren gilt dann eine betrügerische Rechnung als Klagegrund. Wer Geld für nicht erbrachte, nicht erbringbare Leistungen fordert, betrügt. Und ein Gericht unterstützt? Wer sich nicht widerstandslos enteignen läßt im Rechtsstaat wird beschimpft als „Quertreiber“, er hat „verquere Ergüsse“. Wenn man nicht mehr täuschen kann, wird ganz ordinär beschimpft!
    Zwangsenteignung im Interesse begünstigter Bevorzugter über künstliche Verschuldung, wie in den „Rechtsstaaten“ Drittes Reich oder DDR. Wir sind wahrhaft weit gekommen!
    Es sind 25 Jahre her, daß wir Gerechtigkeit in der DDR verlangt haben, aber nicht, um in diesem Deutschland als Freiwild zu enden! Deshalb müssen wir uns wehren!

    Gefällt mir

  2. Korte schreibt:

    Solange wie der Deutschmichel und die „Seppelhuber“ und die systemgesteuerten Gutmenschen ihre Feinde dank fast kompletter Verblöödung nicht (er)kennen, dienen sie ihren Volksfeinden unbewußt als -nützliche Idioten-. Das beste Beispiel sind doch die „Antifanten“ und „Hooligans“, die durch Aufhetzer von „Polizei“ und „Verfassungsschützern“ gesteuert zum Zwecke der Grundrechteinschränkungen, sprich strafverschärfenden Gesetzgebungen seitens „unserer Volksvertreter“ zielstrebig geplant werden. Das zu erkennen, sind die „Antifanten“ und Gutmenschen nicht mehr in der Lage. Die einen, weil sie total verblöödet sind. Die anderen, weil sie vor Borniertheit den Verstand schon längst abgeschaltet haben, sofern sie jemals welchen hatten. Die merken gar nicht, was für eine Bürde sie sich und ihrem eigenen Nachwuchs in der Zukunft aufladen. Den geht es so, wie den Menschen, die sich in Raten mit ungesunden Lebensmitteln und Medikamenten vergiften, ohne es sich vorstellen zu wollen, weil sie (die Lebensmittel und Medikamente) nicht, wie ein Stromschlag, sofort bei Berührung töten. Das ist wie in der Atomindustrie doch eine strahlende Zukunft !

    Gefällt mir

  3. civilcourage2014 schreibt:

    Lieber Silvester Hawle,
    alles auf den Punkt gebracht. Bravo! Sie sind doch schon einer der „Glorreichen Sieben“! Es werden sich noch 6 weitere in „Oesterarm“ finden lassen? Wir jagen gerade die allerletzten „CSU-Todesengel“ Bayern (siehe Internet) zum Deifi und vor den Kadi. Da werdet Ihr uns doch nicht nachstehen, oder? „profil“/Wien bekam auch schon mal den „Alexander Zouras Medienpreis fuer Zivilcourage“! Also bleiben Sie am Ball! Grosses Kompliment fuer diese Schreibe!

    Ich hoffe, meine Rueckmeldung loest jetzt nicht gleich ne Staatskrise mit Mobilmachung aus – und Sie kommen gar in Haft oder ne Psychiatrie?! Daran sehen Sie: sie dreht sich doch!, die Demokratie, wenns auch noch knirscht und kracht. Also, weitermachen! Was soll man sonst schon tun?
    Ohne Schweiss kein Preis.

    Ihr Bernhard Pallmann & Freunde, z.Zt. Steinebach/Gemeinde Woerthsee, Oberbayern.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.