Mieterverein: VivaWest

Inzwischen ist es ja mehr als ein Monat her, als Mitarbeiter der VivaWest in meiner angeblich verwahrlosten Wohnung waren, wo angeblich nicht geheizt und nicht gelüftet wird, und angeblich Lebensmittel vergammeln, und deshalb in der Wohnung Kondenswasser die Scheiben runter läuft. Sogar die Nachbarn sollten sich angeblich über meine Wohnung beschwert haben.

Meine Nachbarn waren schon in meiner Wohnung. Ebenso Edith, Moh, Ninja, und meine Polen-Konnektion. Niemand hat eine verwahrloste Wohnung vorgefunden. Und auch die 3 von der Vivawest und der anwesende Gerichtsvollzieher haben das nicht mehr behauptet, nachdem sie in der Wohnung waren.

Wie kann man überhaupt so dreist sein, und behaupten, bei mir würde nicht geheizt, wenn man mir einige Wochen vorher eine Heizkostenabrechnung schickt, und ich ca. 300 Euro nachzahlen musste.

Lebensmittel zum Vergammeln gibt es bei mir kaum. Ich habe ein paar Dosen und Fertiggerichte, was sollte daran vergammeln? Lediglich ein paar Äpfel gibt es, die tatsächlich vergammeln könnten.

Bei der Besichtigung wurde dann auch zugegeben, dass in meiner Wohnung kein Wasser die Fensterscheiben runter läuft. Es war so, wie ich es gesagt hatte, die Fenster sind undicht, und deshalb sammelt sich Wasser zwischen der Doppelverglasung.

Bei dem Besuch wurde dann auch noch behauptet, dass es gar keine Nachbarn gab, die sich über mich beschwert hätten. Da fragt man sich warum man dann gegenüber dem Gericht gleich zweimal was anderes behauptet hatte.

Bei der Besichtigung wurden einige Mängel aufgenommen.

Dazu gehört die undichte Doppelverglasung, und eine verzogene Eingangstür, die schon vor Jahren bemängelt wurde. Und besonders gefährlich sollte ja das kaputte Glas in der Wohnzimmertür sein. Hier war mein Rollstuhl stärker als das Glas. Und weil die Mitarbeiter festgestellt haben, dass das so gefährlich ist, muss das unbedingt repariert werden.

Inzwischen ist mehr als 1 Monat vergangen. Passiert ist gar nichts. Es hat sich auch niemand gemeldet. Nur bezüglich der Kosten für den Gerichtsvollzieher nervt die Vivawest regelmäßig. Im letzten Schreiben wurde doch tatsächlich behauptet, dass ich von der September-Miete vorsätzlich die Kosten für den Gerichtsvollzieher abgezogen hätte.

WAS?

Wieso sollte ich die Kosten für den Gerichtsvollzieher abziehen, ich hatte doch gar keine Kosten für einen Gerichtsvollzieher? Liebe Vivawest, vielleicht ist es euch ja entgangen, dass ihr den Gerichtsvollzieher beauftragt habt. Und wer die Party bestellt, der darf auch die Kosten tragen. Deshalb musstet ihr den bezahlen.

Weil ich also gar keinen Gerichtsvollzieher beauftragt habe und daher auch keinen bezahlt habe, brauchte ich auch keine Kosten für einen Gerichtsvollzieher abziehen.

Doch weil die Vivawest mich nervt, und auch die festgestellten Reparaturen nicht durchführt, wird nun der Mieterverein eingeschaltet. Offenbar ist die Vivawest ja nicht zufrieden mit einem Mieter, der immer pünktlich seine Miete bezahlt hat, und sogar monatlich mehr überwiesen hatte, damit evtl. Nachzahlungen nicht so hoch ausfallen. Offenbar braucht die Vivawest regelmäßig ein paar Kosten für eigentlich überflüssige Gerichtsverfahren. Kann sie haben.

2011 waren es Kosten für einen Mahnbescheid, weil man Miete für November 2010 haben wollte, obwohl ich die Schlüssel erst Ende November erhalten hatte.

2014 waren es Kosten für ein unnötiges Gerichtsverfahren wegen der Wohnungsbesichtigung, und jetzt auch noch die Kosten für den unnötigen Gerichtsvollzieher.

Und nun werden dann noch weitere Kosten dazukommen. Natürlich wird auch gleich noch eine Mietminderung angekündigt, wenn nicht umgehend endlich die Reparaturen durchgeführt werden.

Es bleibt also spannend.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter FrankAnne abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Mieterverein: VivaWest

  1. Manfred Hahn schreibt:

    Viva west! Ich kann nur warnen!. Wer in diese Wohnung einzieht, kann nur zahlen. In Hagen hat man begonnen die Wohnungen zu renovieren. Mehrmals wurde das Wasser abgedreht so das ein brauner Brei herausgekommen ist. Musste 40 Minuten das warme Wasser laufen lassen und der Zähler zählte mit. Der Dreck, den die Arbeiter im Hausflur verursacht haben, verteilte sich bis in meine Wohnung. Bis jetzt hat niemand die Treppen geputzt. Arbeite in Schichten so das ich bei Verwandten schlafen muss. War schon zwei mal beim Arzt, um mich krank zu melden, weil ich nicht schlafen konnte wegen des Lärms, der schon um 7 Uhr anfing durch die Siedlung zu dröhnen. Letzten Monat habe ich dafür eine Miet-Anpassung von 20€ bekommen. Es lebe Vivawest.

    Gefällt mir

  2. Anna Ebert schreibt:

    Wir sind im Januar von der WBG Köln an Vita west verscherbelt worden,unser Wohnhaus war schon vorher eine Katastrofe,aber jetzt passiert nichts mehr mein Mann ist ein Pflegefall und wir haben mit Propleme mit der Heiztherme zu kämpfen ,ich habe schon mindestens 5 Stunden bei Musik in der Warteschleife gehangen und gestern wurde mir der Hörer eingehängt,ich werde Morgen zum Mieterschutzbund gehen und mal sehen ob die was ausrichten .Ich hätte Lust nach Alsdorf zu fahren und denen die Schreibtische gerade zu rücken nur noch Wut

    Gefällt mir

  3. Petra jost schreibt:

    Ich möchte mal was los werden ; wir das ist mein freund und ich wohnen in der F..-F.-Runge.-Stasse 64 in leverkusen haben am samstag beim kundenservice angerufen das unsere umliftheitung nicht anspringt darauf hin worde uns zugsagt das jemand noch raus käme …wir warteten bis abends halb 8 und riefen nochmal an und da wurde uns gesagt das keiner kommt und das wir heute (sonntag ) auf der liste stehn und wir die ersten sind die bearbeitet werden …jetzt ist es 13.30 und inmer noch keiner da 😡 viva west ist die reinste verarsche 😡 zahlen dürfen die kunden aber mehr nicht …ich werde das mal in der presse bekannt geben !

    Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Ich sollte im Winter 3 Wochen auf den Heizungsmonteur warten, und das auch noch als Schwerbehinderter, der viel im Bett liegt. Als ich mich dann bei der Vivawest gemeldet habe, und mich beschwert habe, teilte man mir mit, dass ich dann ja die Miete kürzen könne.
      Geht´s noch? Ich will nicht die Miete kürzen, sondern eine funktionierende Heizung, und eine warme Wohnung.

      Gefällt mir

  4. Gehilfe-fürs-delikate schreibt:

    Übrigens würde ich stark darüber nachdenken, ob hier die VivaWest einem erheblich schwerbehinderten Menschen so große psycjhische Probleme gemacht hat, daß ein Schmerzensgeld beantragt werden sollte. Schießlich bereitet dieser o.g. Umfug neben Arbeit auch erhebliche Kopfschmerzen, die nur durch einen finanzielen Beitrag des Verursachers zumindest anteilig ausgeglichen werden können.

    Gefällt mir

  5. HG schreibt:

    Was ist das Problem? Es wird geurteilt, ohne Recht und Gesetz zu beachten. Gesetze und höchstrichterliche Urteile werden mißachtet. Deutliches Beispiel, unser Schreiben NeueGes.Punkte vom 15.11.2009 mit ca. 20 höchstrichterlichen Urteilen in den Verfahren 12 C 110/08, 12 C 21/09 und 12 C 12/10. Alles ignoriert. Alles offenbar verschwunden, trotz des öfteren Anmahnens. Ein Beispiel von vielen.Was dabei ‚rauskommt, wenn Beweise u. Gesetze nicht beachtet werden, kann nur Willkür sein (Urteil:1 BvR 1925/13 Bundesverf.Ger.).
    Die Verfügungen 12 C 128/08 u. 12 C 130/09 verurteilen eindeutig auf der Grundlage von klar erkennbaren Lügen und werden auch später wegen der Bauverhinderung nicht zurückgenommen!
    Es sind 25 Jahre her, daß wir Gerechtigkeit in der DDR verlangt haben, aber nicht, um in diesem Deutschland als Freiwild zu enden! Deshalb wehren wir uns!

    Wir haben sieben Jahre unendliche Geduld bewiesen und auf den Rechtsweg (GG Art. 19) vertraut. Offensichtlich war das falsch. Auch Artikel 3 u. 33 Grundgesetz haben uns nicht geholfen, es gab keine Gleichbehandlung und keine Anhörung (Art.103 GG). Selbst das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit interessiert die Verantwortlichen offenbar nicht (Art.2 GG) (Drohungen, Überfall mit Mordversuch, Erpressungen, Morddrohung), Art.3 GG. Beschwerden bei mehreren Justizministerien, Petitionsausschüssen, Abgeordneten waren wirkungslos. Art.1, 10 u.a. sind offenbar nur noch Makulatur für uns, genau wie unsere Grundrechte.
    Bundesverfassungsgericht und Europäischer Menschenrechtsgerichtshof haben es abgelehnt, sich mit Menschenrechtsverletzungen zu beschäftigen. Ein deutliches Zeichen! Gelten wir nicht als Menschen?
    „Recht auf wirksame Beschwerde“? Wo?
    Die Staatsanwaltschaften antworten nicht einmal auf Anzeigen oder lehnten früher unter erstaunlichen Begründungen ab. Die Polizei kommt nicht, wenn man sie ruft. Sie diskutiert lieber mit den Nachbarn über offensichtliche Nichtigkeiten und ignoriert den Einbruch bei uns am 01.07.13. Daran erkennt man, was ihr wichtig ist. Freiwild läßt man links liegen. Was sind das für Verhältnisse?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s