Justizverbrechensopferschutz – Soforthilfe- WANN ENDLICH ?

Seit über 14 Jahren werde auch ich durch ein Juristenkomplott geschädigt. Und das obwohl, ich alle kriminellen Machenschaften jahrelang bei den Strafverfolgungsbehörden rechtzeitig angezeigt habe. Doch das System“einer deckt den anderen bis fast jeder jeden deckt“ schützt ein gefährliches Verbrecherkomplott vor der gesetzlich vorgeschriebenen Strafverfolgung und vor der Haftung zur Schadenswiedergutmachung. Die Polizeiministerin Frau Johanna  Mikl-Leitner weiß schon jahrelang über diese Verbrechen Bescheid und hilft nicht und versteckt sich sogar, statt den  Opferschutz voranzutreiben. So betreibt Sie eine Sicherheitsbankrottpolitik, die Verbrechensopfer verhöhnt und gefährliche Kriminelle und korruptes Gesindel  begünstigt.

Ihre Lieblingsbeschäftigung ist anscheinend völlig friedliche Bürger zu bespitzeln und mit einer völlig fehlgeleiteten Polizei auf der Straße bei jeder Gelegenheit ungebührlich auszurauben. Das völlig fehlgeleitete Sicherheitsunwesen hat also vorwiegend friedliche Bürger im Visier aber nicht die gefährlichsten Verbrecher, die sogar im pragmatisierten Staatsdienst ihr Unwesen treiben.

Während die Todesengel von Lainz vor 25 Jahren noch die Öffentlichkeit schockierten und von der Justiz verurteilt wurden, so ist nun der schleichende Justizmord  auf Raten durch Justizverbrechen und sadistische Willkürschikanen im Staatsamt offenbar erlaubt und bisher noch immer straffrei, weil die höchst verantwortlichen Sektionschef im Justizministerium (wie Mag.Christian Pilnacek und Co) nichts dagegen tun ! Ähnlich wie in Lainz bekommen die Beschwerdeführer auch „MUNDPFLEGE“ durch Entmündigungsterror, der serienmäßig angewendet wird, um lästige und anstrengende Justizverbrechensopfer  zum Schweigen zu bringen („zum Wohle“).

 

Wo haben denn die höchsten Damen und Herren der Polizei und Justiz ihre Ausbildung gemacht ? Wissen Sie denn nicht, dass jeder, der einen Schaden anrichtet, ihn auch wieder gut machen muss ? Wo haben Sie studiert, wenn Sie nicht einmal  Recht von Unrecht oder „Mein und Dein“ unterscheiden können ?

 

Die hohe Kunst der bürgerfernen Versteckspielerei und das willkürlich sadistische Schikanieren

wehrloser Bürger  gereicht auch der vorgesetzten Dienstaufsicht  zur Schande. !

 

Daher werden Sie, sehr geehrter Herr Justizminister aufgefordert, dem kriminellen Treiben der Versteckspieler ein Ende zu setzen und einen Verbrechens-Opferentschädigungssachbearbeiter

dringend bekannt zu geben.

 

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Müller  Email. Justizjustiz1@gmx.at  Tel.: 0664 3733744

Mit Unterzeichner: Silvester Hawle, 3051-St.Christophen, NÖ

NACHTRAG:

Am 28.4.2014 wurde diese Seite besucht vom/von

Landesbetrieb Daten Und Information Rheinland-pfal. Kestert

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Angelika Müller, Austria, Österreich, Justiz, Justizmafia, Land abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Justizverbrechensopferschutz – Soforthilfe- WANN ENDLICH ?

  1. elmarbattlogg schreibt:

    https://www.openpetition.de/petition/online/untersuchungsausschuss

    Ein weiterer Skandal der aufgedeckt werden sollte. Bitte unterschreibt diese Petition damit ein Untersuchungsausschuss gegründet wird. Mehr info unter.. 0043(0)681 / 20560760

    LG Elmar Battlogg

    Gefällt mir

  2. nic.schooldyk schreibt:

    Es gibt doch den ‚Weissen Ring‘ !!! Bruhahahaha !!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.