Richter hielten Mahnwache

Heute, am Do. 16. Mai veröffentlichte das Solinger Tageblatt folgenden Bericht:

Richter hielten Mahnwache

Für eine Mahnwache gegen die von der Landesregierung vertretene Null-Runde bei den Gehältern für Spitzen-Juristen unterbrachen die auch für Solingen zuständigen Richter gestern ihre Sitzungen im Justizzentrum in Wuppertal.

Mit Staatsanwälten verteilten sie Flugblätter des Richterbunds. Nur 12,54 Euro betrage der Stundenlohn für Berufseinsteiger, bei voller Verantwortung in der Entscheidung um Strafen, elterliches Sorgerecht und Kündigung von Arbeitsplätzen. „Null Respekt vor dem Grundgesetz“ war auf den Plakaten zu lesen. dilo

Über 12,54 Euro Stundenlohn würden sich die meisten Beschäftigten in der “freien Wirtschaft” freuen. Wenn “Richter” und “Staatsanwälte” von “Verantwortung” sprechen, was meinen sie damit dem verblöödeten Volk einreden zu wollen ? Wenn “Richter” und Staatsanwälte” (absichtlich, vorsätzlich) Fehler produzieren, wären die korregierbar. Das verhindert aber fast immer die Wahrung des “Krähenprinzips”. Daher ist die Rede von Verantwortung eine Verdummung der Verblöödeten. Denn Urteile ließen sich korregieren. Wenn Handwerker oder z. B. Berufskraftfahrer eine unbedachte Handhabe vollziehen, kann das unrevidierbar, tötlich enden. Wer trägt da wohl mehr Verantwortung ? Höhere Gehälter mit Verantwortung-tragen als Begründung, beweist die Skrupellosigkeit, Zynismus und Menschenverachtung dieser Zunftangehörigen. “Null Respekt haben vor dem Grundgesetz”, damit können die sich doch wohl nur selbst gemeint haben. Waren die verwirrt ? Oder berauscht ? Oder glauben die, alle anderen sind inzwischen so verblöödet, das zu glauben ?

Dieser Beitrag wurde unter Justiz, Justizmafia abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Richter hielten Mahnwache

  1. Gehilfe-fürs-delikate schreibt:

    Wenn es wenigstens ein Foto dazu gegeben hätte (vieleicht braucht man das später einmal zur Identifikation der unzufriedenen Richter).

    Vielleicht sollten wir beim Innenministerium nachfragen, denn es werden doch schon seit einiger Zeit alle Demos überwacht, egal welches Gedankengut (inzwischen auch unpolitisches).

    Vielleicht sind die Richter sogar heimlich gewerkschaftlich organisiert =zusätzlich zum Richterverein=? Für den öffentlichen Dienst ist verdi zuständig.

    Und vielleicht sollten wir einen Antrag auf Mindestlohn für Richter-Anfänger vorschlagen: zum Beispiel 8,50 Euro Stundenlohn zuzüglich variablen Leistungszuschlag, aber so einfach geht das nicht, denn wie berechtnet sich der Stundenlohn eines Richters, der keine Arbeitszeitbindung für seine richterlichen Entscheidungen hat?. Und wofür gibt es den Leistungszuschlag?

    Die nächste besonderheit, alle Richter sind Landesangestellte, und die Richter in Sachsen-Anhalt stehen eine Sunde früher auf, damit sie das Tagespensum schaffen, Da wäre der Stundenlohn wiederum überhaupt nicht im Interesse des Steuerzahlers, denn wenn ein Richter zu viel Zeit verbummelt, warum soll das dann der Staat bezahlen.

    Und dann ist die Frage mit den Sozialrichtern, die vier bis 5 Jahre benötigen, um den richtigen Elektrorollstuhl mit Aufstehhilfe durchzusetzen. Eigentlich müßte da vom Mindestlohn noch die Hälfte wegen offensichtlicher „Pfuscharbeit“ abgezogen werden.

    Anders ist es da schon bei einem Richter, der Verwaltungsaufgaben anteilig übernimmt, In der Verwaltung sind die Stunden festgeschrieben, wie weitere Dienstaufsichtsführende Richter/innen oder Direktor/in //Präsident/in sowie deren Stellvertreter/innen. Abder das ist kein Einstiegsjob mit Verdacht auf Mindestlohn.

    Aber wenn der Mindestlohn bei Richtern auf 8,50 Euro festgelegt wird, hätte dann auch ernste Auswirkungen auf die Profi-Politiker, die gerade dabei sind, die eigenen Gagen an der Höhe der Richtergehälter festzulegen. Da ist doch eigentlich eher zu erwarten, daß die Politiker freiwillig den Richtern eine höhere Alimentierung (=ohne Leistungsnachweis=) durch den Steuerzahler zukommen lassen.

    Gefällt mir

  2. beamtendumm schreibt:

    Unter einem BEITRAG von Herrn Korte hatte ich mir eigentlich mehr vorgestellt, als 4 Sätze einer Zeitung zu veröffentlichen. Das kannst du aber sicherlich noch besser.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.