Genehmigt: Elektrorollstuhl mit Aufstehhilfe

Hier wurde auch schon mehrfach über den jahrelangen Kampf für einen Elektrorollstuhl mit Aufstehhilfe berichtet.

Dieser Elektrorollstuhl mit Aufstehhilfe ist aber nicht nur für mich ein Thema. Regelmäßig landen Menschen auf dieser Seite, die genau diesen Suchbegriff eingegeben hatten. Es ist daher besonders erfreulich, dass nach 4 Jahren, 3 Monaten und 27 Tagen der Kampf nun erfolgreich entschieden wurde. Heute kam zeitgleich Post vom Sozialgericht und der IKK. Der verordnete Elektrorollstuhl wurde nun anerkannt und genehmigt.

Das SG schlägt vor, dass ich meine Verfahren nun nach dem Anerkenntnis für erledigt erkläre. Diese Willkürstory war mal wieder kein Ruhmesblatt für die Krankenkasse, das Sozialgericht oder diese Republik. Sie ist eindeutig kein Beweis für einen funktionierenden Rechtsstaat, sondern die positive Entscheidung nach über 4 Jahren zeigt, dass mir über 4 Jahre das Recht verweigert wurde.

In Sachen Elektrorollstuhl mit Aufstehhilfe stellen sich aber nicht alle Krankenkassen so an, verhalten sich nicht alle so willkürlich. Bereits mehrfach wurde mir erklärt, dass man diesbezüglich bei der Techniker-Krankenkasse schon immer weniger Probleme damit hatte.

Auch bei der AOK soll es regelmäßig weniger Probleme damit geben. Dies als Tipp, für Menschen, die ebenfalls auf so ein Hilfsmittel angewiesen sind.

Hier nochmal ein (falsches) Zitat von B. Brecht.

Wer kämpft kann verlieren,

wer nicht kämpft hat schon verloren.

 

Besser finde ich:

Nur wer kämpft kann gewinnen,

wer nicht kämpft hat schon verloren.

 

Oder von Bernd Vogt:

Wer kämpft

sollte auch bereit sein zu gewinnen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BdF, Beamtendumm, FrankAnne, Justiz, Justizmafia, Talibernd abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Genehmigt: Elektrorollstuhl mit Aufstehhilfe

  1. Gehilfe-fürs-delikate schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch zum Erfolg

    Apropos: Erledigungserklärung

    Bitte beachten, daß unbedingt darauf hingewiesen werden muß, daß die Sache sich bezüglich der Kosten nicht erledigt hat.
    Kosten:
    Bürokosten (Papier, Drucker und Toner/Patronen, PC und Software, Büromaterialien, Mailaccount, alle anteiligen WOhnungskosten für das Büro =einschließlich Reinigungskraft= usw.) Kosten der Schreibkraft, Kosten der verschiedenen Berater, Kosten der Internet-Veröffentlichungen, Fahrtkosten, Portokosten (Fax + Post)

    und unbedingt Schmerzendgeld fordern, wenn schon nicht amerikanisch 100.000 Dolar je Monat, so aber zumindest erst einmal 1.000 Euro je Monat, meinetwegen gerne mehr. 52 Monate wären zumindes 52.000 Euro, das gleicht die gesundheitlich entstandenen Schäden der letzten vier Jahre nicht aus, … und eventuell auch noch eine angemessene 12-wöchige Kur als Schmerzensgeld/Entschädigung fordern.

    (Entschädigungen sind eigentlich steuerfrei =nur die Zinsen nach deren Anlage sind zu versteuern= und Schmerzensgeld ist nicht als Geldzufluß anzurechnen bei Hartz-IV, allenfalls könnte es als zugeflossenes Vermögen gewertet werden, das ist jedoch strittig, außerdem gehe ich davon aus, daß die wesentlichen Gelder vom Schmerzensgeld in die barrierefreie Gestaltung der Wohnung oder eines behindertengerechten Autos fließen =hier bei uns hat ein Schwerbehinderter in einem Rollstuhl mit elektrischer Aufstehhilfe ein Kfz mit einem Kran-Arm im Kofferraum, der nach dem Hinsetzen auf den Fahrersitz durch Steuerung vom Fahrer aus dann den Rollstuhl bis in den Kofferraum hebt und dort verstaut, =finde ich als geniale Lösung= vielleicht kann ich das mal filmen?).

    Nochmals Herzlichen Glükwunsch

    Gefällt mir

  2. RB schreibt:

    Hallo Bernd,

    auch von mir einen herzlichen Glückwunsch zu deinem Erfolg.
    Wer kämpft sollte auch bereit sein zu gewinnen!!! 😉

    Gefällt mir

  3. nic.schooldyk schreibt:

    „It ain’t over – until the fat lady sings“, das ist ein Zitat von dem Rechtsgelehrten „Murphy“ (der von Murphy’s Law)
    Trotzdem schon mal meine Gratulation – wenngleich ich es erst glaube, wenn mich die (gefilmte) Uebergabe des guten Stuecks erreicht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s