Asyl-Flucht-Vertreibung

Wir kennen es noch aus der Nazi-Zeit. Viele haben damals Deutschland verlassen, weil das Leben hier für sie lebensgefährlich war, weil die politischen Bedingungen für sich nicht mehr akzeptabel waren, weil der Rechtsstaat abgeschafft wurde.

Auch in der DDR war Flucht vor dem dortigen Unrecht und der Willkür an der Tagesordnung. Leider hat sich dies nach der Wiedervereinigung nicht wirklich zum Positiven geändert. Es gibt zwar keine Mauer mehr, aber die politische Situation, der fehlende Rechtsstaat und der immer größer werdende Druck auf die hier lebenden Menschen vertreiben immer mehr Deutsche aus ihrer Heimat.

Wer sich hier politisch engagiert, seine Rechte einfordert, oder nur Straftaten anzeigt, muss inzwischen mit Kindesentzug, Psychiatrisierung oder Verhaftung rechnen.

Für das Tragen eines T-Shirt mit der Aufschrift „Prozessbeobachter“ landet man in diesem Land im Knast. Auch wer, wie z. B. der Solarkritiker, Betrug und Verbrechen öffentlich macht, und die Wahrheit verbreitet, landet im Knast. Und wer, wie Gustl Mollath, Schwarzgeldgeschäfte anzeigt, wird nicht etwa unterstützt, erhält auch keine Verdienstmedaille, sondern landet in der Psychiatrie. Gustl Mollath ist bereits seit 6 Jahren dort. Statt den Menschen zu helfen, werden sie fertig gemacht, bis viele von ihnen am Ende wirklich ein psychisches Wrack sind.

Nicht jeder wartet darauf von diesem Staat endgültig vernichtet zu werden. Viele haben deshalb schon Asylanträge gestellt und auch erhalten. Viele flüchten vor der Verfolgung und Willkür in diesem Land ins Ausland, werden regelrecht dorthin vertrieben. Das ist die Wirklichkeit in Deutschland im 21. Jahrhundert.

Der BdF hat hier eine Liste mit bisher über 100 Geschädigten des Systems veröffentlicht. Diese Liste ist bisher keineswegs vollständig.

Jetzt wollen wir hier auch veröffentlichen, wer in den letzten Jahren in anderen Ländern einen Asylantrag gestellt, oder bereits erhalten hat. Wer die Flucht aus diesem Land der Existenzvernichtung und ständigen Verfolgung vorgezogen hat, und wer förmlich aus Deutschland vertrieben wurde.

Natürlich sind wir bei der Vervollständigung der Liste wieder auf die Mitwirkung der Leser angewiesen. Bitte nutzt die Kommentar-Funktion um Namen, die neue Heimat und einen kurzen Grund für das Verlassen der Republik zu melden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Justiz, Justizmafia, Politik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Asyl-Flucht-Vertreibung

  1. Ein Thema viele Aspekte…

    „Ostblock“… man verbindet Ostblock meist mit dem kommunistischen Grundgedanken und in vielen Ländern des Ostblock ging der kommunistische Grundgedanke schnell unter und es kamen Dinge die weder etwas mit Kommunismus oder anderer Politik zu tun hatte. Macht und Gier waren da die Hintergründe und einige wenige regierten über ein Volk das diese DInge so nie gewählt haben.

    „Westblock“… auch im Westen in den angeblich freien und demokratischen Ländern hängt vieles schief und da ist eher auch wieder Macht und Gier die regieren was rein nichts mit Demokratie usw. zu tun hat. Auch das haben die Völker nicht gewählt.

    „Überall“ … auf der Welt sind Menschen vor was auch immer auf der Flucht und viele dieser Leute haben wirklich allen Grund ihr Leben wo auch immer in Sicherheit zu bringen denn Macht und Gier treibt die Täter zu Extreme – im Härtefall bezahlst du mit deinem leben. Eine ganz einfache Sache einfach ausgelegt und es schockiert. Kennt ihr die Reaktion in Extreme ? Man kann es nicht fassen man kann es nicht glauben man steht wie angewurzelt da … uvm.

    Die Realität kann wahrlich fassungslos machen denn man erkennt auch oft wie sehr man selbst Fehler getan haben könnte. Man erkennt seine eigene Mitverantwortung und das tut weh und es tut gerade bei jenen weh die noch so etwas wie Gewissen haben.

    In der Tat muss jeder seinen teil Mitverantwortung tragen !

    Ein Volk wie das in der DDR hat das Übel erkannt uns es vertrieben. Schnell kam der Westen und stellte mehr oder weniger „Ansprüche“ auf eine „Vereinigung“ weil DDR ja zu BRD gehöre und mehr als weniger stimmte das Volk der DDR doch zu.

    In anderen Ländern des jetzt „ehemaligen“ Ostblock ging es ähnlich zu.

    Ja uns was kam ist wohl fast manchmal das gleiche Übel wie einst nur eben mit anderen Namen und Begriffe und Auslegungen.

    Und in all dem Übel sind dann zum Beispiel Kinder und es gibt Kinderschänder die wahrlich eine Macht haben die selbst die Mafia staunen lässt. Es gibt Kinderklau und all das Leid was man gerade den Kindern damit anrichtet. Es gibt noch so viel mehr…

    Gefällt mir

  2. beamtendumm schreibt:

    Markus und Sonja Bergfeld flüchteten vor dem deutschen Jugendamt nach Malte.

    http://jugendamtopfer-auswandern.jimdo.com/

    Gefällt mir

  3. monopoli schreibt:

    „Auch in der DDR war Flucht vor dem dortigen Unrecht und der Willkür an der Tagesordnung.“
    Wer sagt das die auf der Flucht vor dem dortigem Unrecht waren? Das ist Blödsinn, sie wollten Reisefreiheit, sie wollten im vermeintlich besserem Westen, sie wollten in einem Land ohne Mauer leben…Vielen von ihnen war vor der Flucht kein Unrecht zugestoßen. Sie dachten halt nur das Nachbars Kirschen besser waren. Letztendlich haben wir ja alle die Kirschen in Nachbars Garten kennengelernt und ehrlich, die sind nicht besser. Die wurden nur besser angemalt.
    Und das totale Willkür an der Tagesordnung war kann man so auch nicht sagen.
    Aber es ist systematisch das in diesem Staat die DDR dämonisiert wird. Warum? Weil sie sich erdreistete die 1% zu entrechten um es den 99% zu geben. Und weil diese 1% die 80% der allgemeinen Meinung manipulieren.
    Deswegen wies der Bundesjustizminister die Richter an, die DDR vollständig zu delegitimieren.
    Aber selbst nach 22 Jahren in der wirklich jede Leiche aus dem Keller gezerrt wurde, ist es ihnen noch immer nicht gelungen dieses Land als Unrechtsstaat hinzustellen.Es liegt wohl daran das die Leichen im Keller dieses „Rechtsstaates“ selbst den eigenen Bürgern so langsam zum Himmel stinken.
    Ach übrigens gabs auch 50.000 Flüchtlinge die aus Westdeutschland nach Ostdeutschland flohen, darunter Merkels Familie und auch die Gaucks.

    Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Ein sehr schöner Kommentar. Manchmal ist es besser manche Sachverhalte von Kommentatoren sagen zu lassen, als es selbst zu sagen.

      Hätte ich, auch noch als Wessi, so was gesagt, hätten mich manche als Dummschwätzer bezeichnet. Jetzt kommt das nicht von mir, sondenr von einem, der damals dort tatsächlich gelebt hat.

      Ich würde in dem Kommentar von MONOPOLI manches noch genauer formulieren, aber nicht total widersprechen. Tatsächlich gibt es hier Beiträge von mir, wo ich genau auf das Thema Rechtsprechung in der DDR einging. Es bringt nicht zu verharmlosen, dass es regelmäßig Unrechtsurteile im Zusammenhang mit der STASI gab. Da hatte der Bürger tatsächlich keine Chance. Aber wenn Nachbar Meier Nachbar Müller verklagte, konnte er in der DDR weitaus eher mit Rechtsprechung rechnen als in der BRD.

      Da das Geld in der DDR systembedingt einfach weniger Wert hatte, waren Richter etc. auch weniger käuflich.

      Auch wenn es im Westen meist ganz anders dargestellt wird, auch in der DDR war nicht alles schlecht, genauso übrigens wie im 3. Reich. Aber das darf man ja nicht sagen.

      Dennoch ist das System DDR, wie übrigens auch das 3. Reich, für mich kein lebenswertes System. Wirklich Rechtsprechung kann es weder im DR, der DDR, uns schon gar nicht in der BRD gegeben haben. Es fehlt einfach an den notwendigen Konsequenzen für rechtsbrechende Juristen. Wenn ein Justizopfer 888 Tage unschuldig in Haft war. bekommt man dafür 25 € Haftentschädigung pro Tag. (Die Kosten für den Haftfraß werden davon noch abgezogen.) Die verantwortlichen Richter und Staatsanwälte bekommen während diesen 888 Tagen in Freiheit jeweils 100 bis 200 € pro Tag, und werden vielleicht sogar noch befördert.

      Weder im DR, der DDR oder BRD wurden jemals Urteile im Namen des (Deutschen) Volkes gesprochen, da nie ein Richter eine Legitimation des Volkes nachweisen kann. Damit beginnt jedes Urteil mit einem Verbrechen.

      Im Namen des (Deutschen) Volkes

      Gefällt mir

      • monopoli schreibt:

        Ja dem kann ich zustimmen. Aber mal so unter uns (tausenden)….
        Ein Richter liess sich in der DDR nicht kaufen, der wurde angewiesen. So gesehen war er nicht käuflich, sondern eher Weisungsempfänger. Aber selbst Weisungsempfänger haben einen gewissen Spielraum gehabt. 🙂
        Aber wovon ich sehr überzeugt bin, ist das hier die Richter teilweise auch nur Weisungsempfänger sind. Das Verfassungsgericht wird ja auch nur nach Parteibuch ausgesucht. Und das hier insbesondere die Sozialgerichte und Amtsgerichte zugunsten der Behörden urteilen, ist auch mehr als einmal belegt. Insofern begehen sie hier stündlich Rechtsbeugung bzw. Rechtsbruch. Das beginnt mit dämlichsten Bauanträgen und Verkehrssündern und zieht sich bis zu den Arbeitssuchenden.

        Gefällt mir

      • neuesdeutschesreich schreibt:

        Das DR war noch ein souveräner Staat,während die DDR und unsere liebe BRiD Besatzungskonstrukte waren und sind,die denjenigen dienten und dienen,welche Vorteile aus dem Genozid am Deutschen Volk ziehen können.
        Im Neuen Deutschen Reich,welches einzig und allein die volle Souveränität des Deutschen Volkes repräsentieren wird,werden solche Fehlentwicklungen und Abnormitäten der Vergangenheit angehören!

        Wichtig ist jedoch,daß man erkennt,aus welchem Volk man entstammt und ob man sich diesem auch zugehörig fühlt!

        Im Dritten Reich wurden sicherlich viele Fehler gemacht,was die Unterdrückung der Meinung und individuellen Entfaltung anbelangt,aber ein Großteil der Menschen konnte damals aus seinem klassenbezogenen Dasein in eine neue Dimension eines Zusammengehörigkeitsgefühls gezogen werden,welches ohne die geplante und verwirklichte Volks-Gemeinschaft nicht erreicht worden wäre!
        Teile dieses Denkens haben in der DDR überlebt und geben für eine Bewertung dieses Gesellschaftsmodells neue Ansätze.

        Ich stehe für ein Neues Deutsches Reich,welches die positiven Aspekte jener Zeit verinnerlicht und den Menschen jene Wärme zurückgibt,die im gnadenlosen Kampf um die besten Futtertröge der BRiD verlorengegangen ist.

        Im Hier und Jetzt dieses Entscheidungskampfes geht es nicht um die Frage der Flucht aus den bestehenden Verhältnissen,sondern um die Gestaltung eines besseren Deutschlands im Rahmen eines Friedensvertrages mit den ehemaligen und bestehenden Feindmächten. Und hieraus resultiert dann auch die eigenverantwortliche Hinwendung jedes Deutschen zum WIR einer neuen Volksgemeinschaft aus sich solidarisch verbundenen Menschen,die das kleine Ego zugunsten des eigenen Volkes ablegen und im Neuen Deutschen Reich aller Deutschen Volksstämme eine bessere Heimstatt finden werden ,als sie uns das gegenwärtige aufgezwungene System der Völker – und Seelenvernichtung anbietet.

        Nur im Deutschen Reich sind wir wieder frei!

        ALzD

        Gefällt mir

  4. Pingback: Solarkritiker “wirft Perlen vor die Säue” | Beamtendumm

  5. beamtendumm schreibt:

    Heidi Schulz und Wakyiya musste von Berlin nach Frankreich fliehen, um mit ihren Kindern zusammen leben zu können.
    In Deutschland hatte das Jugendamt ihr den Sohn am 24.10.2006 entzogen. 2010 wird der Mutter das Sorgerecht per Gerichtsbeschluss zuerkannt.
    Aber obwohl Familie Schulz nicht mehr in Deutschland lebt, will man ihr in Berlin wieder das Sorgerecht entziehen.

    Gefällt mir

  6. korte schreibt:

    Wen wundert es, daß immer mehr Deutsche der BRD den Rücken kehren. Nur Dumme, Bornierte und Systemlinge glauben, oder wollen uns Glauben lassen, die BRD sei ein Rechtstaat. Wie ehrlich sie dabei sind, ist schon am Begriff und der Schreibweise, RechtSStaat erkennbar. Intelligent wie diese Gutmenschen sind, lenken sie von ihren täglichen Grund- und Menschenrechtverletzungen ab, in dem sie den – Kampf gegen rechts – und – Terrorismus – propagieren, um von ihren Verbrechen ablenken zu wollen. Dabei sind es die Geheimdienste, die die „bösen Rechten“ und die „Terroristen“ aufbauen, steuern, mißbrauchen, oder die den Bösen angelastete Verbrechen selbst begehen, um verdeckte, andere Interessen, wie z. B. Gesetzesverschärfungen durchsetzen zu können. Das merken die Verblöödeten jedoch nicht, lassen sich wie Schafe zu den Demos z. B. gegen „rechts“ treiben. Schafe blöken auch, wenn sie zur Schlachtbank getrieben werden, weil sie es ja nicht wissen, das sie geschlachtet werden sollen !

    Gefällt mir

  7. Pingback: Asyl- und Geschädigtenliste erweitert. | Beamtendumm

  8. beamtendumm schreibt:

    Michael Burkhardt, Untermeitingen – Bayern, stellte am 17.12.2012 einen Asylantrag in Ecuador, wegen willkürlicher Verfolgung durch die Bazi-Justiz.
    http://www.justizskandal-hippel.de/aktuell-akut-live-ticker/

    Gefällt mir

    • Peter Weisser schreibt:

      Genau – alle Zuchthäusler in die Freiheit und am Besten weit weg. So macht Willkür richtig Spaß.

      Gefällt mir

      • beamtendumm schreibt:

        Loll vom Proll. Kann der nicht lesen, oder hat der nichts begriffen?
        Hier geht es nicht um Straftäter, sondern um Opfer eines kriminellen Staates, eines kriminellen Systems.
        Vielleicht ist Peter Weisser das nächste Opfer. Ob er dann auch nich so einen Müll von sich gibt?

        Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Leider musste der Kommentar von PETRA wieder gelöscht werden. Ihre Mail enthielt keine Fakten. Deshalb habe ich versucht mit ihr Kontakt aufzunehmen, um mehr zu erfahren. Bei der angegebenen E-Mail-Adresse handelte es sich jedoch um einen Fake. Deshalb wurde der Kommentar von PETRA wieder gelöscht.

      Gefällt mir

    • beamtendumm schreibt:

      Was ist eigentlich so schwer daran zu begreifen, dass Kommentare mit falschen E-Mail-Adressen nicht veröffentlicht werden.
      Ich will weitere Informationen zu den (evtl. berechtigten) Vorwürfen, aber mit falscher Mail kann ich die nicht erfragen. Also echte Mail-Adresse angeben, oder Kommentar ersparen.

      Gefällt mir

  9. beamtendumm schreibt:

    Solarkritiker Rainer Hoffmann, flüchtet am 13./14.11.2012 aus Deutschalnd, damit er nicht so endet wie Gustl Mollath.
    http://solarresearch.org/wp/

    Gefällt mir

  10. beamtendumm schreibt:

    Andreas Dmytrowicz, wird durch Behörden und Justiz verfolgt. Stellte am 28.10.2011 einen Asylantrag.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s