Folterknast Neumünster

Wieder gibt es Foltervorwürfe in einem Knast. Wieder wird darüber berichtet, dass angeblich Gefangene andere Gefangene misshandelt haben.

Die Vorwürfe betreffen den Folterknast Neumünster in Schleswig Holstein. Das dortige Justizministerium spricht mal wieder von Einzelfällen und ergänzt, dass Straftaten im Knast inzwischen häufiger gemeldet würden als früher.

Ist das nicht ein Widerspruch? Offenbar gab es also schon immer Straftaten gegen Gefangene, die nur nicht so häufig gemeldet wurden. Weshalb das nun ein Hinweis auf einen Einzelfall sein soll bleibt rätselhaft. Vielmehr stellt sich die Frage, weshalb solche Straftaten heute häufiger gemeldet werden sollten als früher. Vielleicht sind solche Internetseiten ein Grund dafür, dass sich die Betroffenen heute eher melden, sich weniger gefallen lassen. Und das ist doch mal wenigstens etwas positives. Dann ist die Arbeit von Herrn Vogt, mir und anderen Menschenrechtler mal wieder von Erfolg geprägt.

Die SHZ berichtet auf http://www.shz.de/artikel/artikel/misshandlung-im-gefaengnis-drei-haftbefehle.html, dass es im Folterknast Neumünster zu Körperverletzungen und Vergewaltigungen gekommen sei. 3 Gefangene sollen 2 Untersuchungsgefangene misshandelt haben. Gegen die Beschuldigten wurden inzwischen Haftbefehle erlassen, die Ermittlungen laufen noch, Anklagen wurden noch nicht erhoben.

Die Beschuldigten sind inzwischen 23, 27 und 28 Jahre alt, die Geschädigten waren zur Tatzeit 21 und 63 Jahre. Sowohl die Geschädigten als auch die Opfer waren damals in Untersuchungshaft. Die Taten fanden Anfang 2012 zwischen Januar und März statt. Die Taten wurden erst durch Hinweise anderer Gefangener bekannt, die Opfer hatten angeblich aus Angst geschwiegen.

Das Justizministerium teilte mit, dass es in diesem Jahr bisher 58 Strafanzeigen gemeldet wurden. Natürlich wurde wieder verschwiegen, wie viele Vorwürfe sich gegen das Beamtendumm richteten. Merkwürdigerweise gelangen immer die Fälle in die Presse, wo Gefangene verdächtigt werden Straftaten im Knast begangen zu haben. Wenn sich der Verdacht gegen Justizbeschäftigte richtet, dann sind die Ministerien meist weniger auskunftfreudig.

58 Straftaten im Knast sind natürlich alles Einzelfälle. So wie 58 Banküberfälle, oder wie?

Danke an Herrn Braasch für den entsprechenden Hinweis.

Dieser Beitrag wurde unter Folterknast, Gefängnis, Justizvollzugsanstalt, JVA, Knast abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Folterknast Neumünster

  1. korte schreibt:

    Das ist doch lustig und aussagekräftig, zu hören, daß gegen 3 Gefangene Haftbefehle erlassen wurden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.