Katzen-Killer-Kommando

Normalerweise berichten wir hier nicht über Hunde, Katzen oder andere Haustiere. Wir sind nämlich kein Katzen- oder Tierblog. Wenn aber so ein uniformiertes Katzen-Killer-Kommando, vermutlich völlig unnötig, eine Katze erschießt, dann ist das schon mal einen Beitrag wert.

 Der (satirische) Beitrag lautet:

https://beamtendumm.wordpress.com/2012/01/18/wuppertaler-katzen-killer-cop/ 

Es gibt auch einen WordPress-Katzenblog, der sehr ausführlich über die Katzentötung berichtete. Von dort habe ich folgenden Beitrag übernommen. 

Das Fest der Liebe endet für eine Wuppertaler Katze mit dem Gnadenschuss!

Am Heiligabend hörten zwei aufmerksame Passanten an der Bushaltestelle Klingelholl in Wuppertal die kläglichen Schreie einer Katze. Voller Entsetzen entdeckten sie das arme Tier in einem blauen Müllsack. Die Tierfreunde reagierten schnell, nahmen die Katze auf den Arm und beruhigten sie, äußerliche Verletzungen konnten sie auf den ersten Blick nicht erkennen. Zahlreiche ignorante Passanten waren bis dahin an der Bushaltestelle vorbeigegangen, ohne dem Wimmern und Schreien, das aus dem Müllsack kam, nachzugehen.

Da der Katzenfreund den diensthabenden Tierarzt nicht erreichen konnte, rief er die Polizei an, die kurz darauf einen Streifenwagen schickte und inzwischen auch die diensthabende Leiterin des Tierheims Wuppertal informiert hatte. Der Katzenfreund wollte das Tier auf der Fahrt ins Tierheim begleiten, er bot sogar an, sich selbst um einen Tierarzt zu bemühen. Aus versicherungstechnischen Gründen wurde die Mitfahrt im Streifenwagen abgelehnt.

Die Katze ging dem Tierfreund nicht mehr aus dem Kopf, und er erkundigte sich bei der Polizei noch in der gleichen Nacht nach dem Befinden der Katze. Ihm wurde mitgeteilt, dass die Katze inzwischen verstorben sei.

Der entsetzte Tierfreund ließ nicht locker und befragte am nächsten Tag das Tierheim Wuppertal nach der Todesursache der Katze. Dort erhielt er die schockierende Nachricht, dass die Katze gar nicht im Tierheim angekommen sei.

Laut Aussage der Polizei hatte sich der Zustand der Katze drastisch verschlechtert und man habe beschlossen, der Katze den „Gnadenschuss“ zu geben.

Der Katzenfreund versteht die Welt nicht mehr. Auch der Tierschutzverein Wuppertal ist schockiert über die Vorgehensweise der Polizei und hat gegen die diensthabenden Beamten eine Beschwerde eingereicht.

In der WZ newsline steht der ganze Bericht

Wer kennt diese arme Katze?
Wer kann Hinweise zur Herkunft des Tieres geben?

06.01.2012: Inzwischen weiß man, dass die Katzendame 9 Jahre alt war und im November 2011 von zuhause verschwunden ist. Die Katzenhalter hatten erfolglos nach ihrem Tier gesucht, bis es in einem Müllsack gefunden wurde. 

http://katzenportal.wordpress.com/2012/01/05/das-fest-der-liebe-endet-fur-eine-wuppertaler-katze-mit-dem-gnadenschuss/

Dieser Beitrag wurde unter Polizei abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Katzen-Killer-Kommando

  1. Pingback: Auch in Wuppertal gibt es keinen Anstand | Beamtendumm

  2. Pingback: Wuppertaler-Roulette | Beamtendumm

  3. Helmut Karsten schreibt:

    Ja, ja. Gnadenschuss ! Muddafuggas ! Ich haette das auch so ’nen ‚Gnadenschuss‘ uebrig……………. Bitte, hebt mir einen auf…………

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.