Gefangenentransport von Konstanz nach Kiel!

Ich lese gerade unter www.folterknast. de etwas über den Menowin Fröhlich und den Gefangenentransport.

Mein Mann, der jetzt in Kiel sitzt war in Konstanz verhaftet worden. Die Fahrt von Konstanz nach Kiel dauerte vom 3. bis 11. Januar und ging von Knast zu Knast. Kein duschen, nur die selben Klamotten getragen, fast kein Platz im Transporter weil noch mehr Knackist transportiert worden sind. Fazit: Da hätte es ein Hund noch besser gehabt und vor allem mehr Platz.

Vor allem hat er nicht gewusst, in welchen Knast er kommen würde. Zuerst hat es geheissen, er käme nach Neumünster. Diese Woche, wo er auf Transport war, war die schlimmste Zeit für uns beide. Er durfte sich nicht per Brief und auch nicht per Telefon melden. Ich spürte nur, dass es ihm sehr schlecht ging, mehr nicht. Diese Zeit der Ungewissheit macht nicht nur die Gefangenen kaputt, sondern die Angehörigen auch.

So Transporte sollten auch generell verboten werden.

Alle Beiträge von mir dürfen veröffentlicht werden, wenn ich dazu etwas beitragen kann. Sobald ich wieder mehr weiss, melde ich mich. Finde eure Seite einfach super. Hoffe, ihr könnte für all die Leute was erreichen.

Gruss Daniela

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Folterknast, Transport abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Gefangenentransport von Konstanz nach Kiel!

  1. admin schreibt:

    Liebe Daniela,
    von Konstanz nach Kiel, das ist ja der Supergau. Und da diskutiert man, dass man Schlachtvieh nicht durch die Republik karren soll.
    Aber mit Menschen kann man das ja machen.
    Ein Beispiel:
    Würde man Schweine von Konstanz nach Kiel zum Schlachthof karren, wären die innerhalb von 24 Stunden dort. Gefangenen, wie deinem (inzwischen) Ehemann oder Meowin Fröhlich, behandelt man da wesentlich schlechter als jedes Schwein.
    Folterknast.de fordert, dass Gefangenentransporte grundsätzlich innerhalb eines Tages abgeschlossen werden müßen.
    Folterknast.de fordert weiterhin, dass solche Transporte minimiert werden. In eurem Fall wäre auch eine Haft in Konstanz möglich und sicherlich in eurem Sinne gewesen. Für dich als Schweizerin oder zumindest dort wohnend, wäre Konstanz einfacher erreichbar gewesen als Kiel. Und dies gilt auch für ähnliche Fälle.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s