Vorstellung eines neuen Blog

Heute habe ich mal richtig Spaß. Richtig Spaß, weil ich euch einen neuen Blog vorstellen darf.

Auf der rechten Seite von BEAMTENDUMM findet man weiter unten Links zu anderen Blogs. Genauer gesagt es handelt sich um RSS-Feeds. Immer wenn auf einem dort verlinkten Blog ein neuer Beitrag erscheint, holt sich BEAMTENDUMM einen Auszug aus dem neuen Beitrag des dort verlinkten Blog, und veröffentlicht den Auszug. Der Sinn ist hoffentlich klar, es geht hier darum dem Leser interessante Beiträge eines anderen Blogs zu präsentieren und schmackhaft zu machen.

Heute wurde dort ein neuer Blog hinzugefügt. Einen Beitrag dieses Blogs habe ich eben als Fremdbeitrag hier schon rebloggt. Ich möchte aber diesen Blog nicht nur per RSS-Feed verlinken, sondern den Blog auch extra vorstellen und ausdrücklich empfehlen. Diese Empfehlung mache ich auch noch besonders gerne, weil es mich richtig freut, dass diese Person sich entschlossen hat unter die Blogger zu gehen. Die bisherigen Beiträge zeigen schon, dass die Person das Zeug zum investigativem und kritischen  Blogger hat. Gratulation.

Also schaut eich mal den Blog und die Beiträge an. Der Blog wird von einer Person betrieben, die ihm Ausland sitzt. So weit mir bekannt ist, soll die Person in Südkorea beheimatet sein.

 12777 Gwangju-si, Gyeonggi-do
Republik Korea (Südkorea)

Das ist natürlich erstaunlich, denn dort soll ja angeblich auch der Gründer und Verantwortliche von ALLMYSTERY wohnen. Das ist natürlich prima, denn dann kann ja der anonyme Blogger von ANTI-ALLMY.com Informationen von erster Quelle erhalten.

Hier mal ein Auszug von ANTI-ALLMY.com

Na, habt Ihr mich schon vermisst?

Für einige Tage war mein Blog nicht erreichbar, da er erst mal überarbeitet werden musste. Bestimmt dachten sich einige User von Allmystery: Puh, der Blog ist nicht mehr erreichbar, jetzt lässt die uns endlich in Ruhe. Haha, falsch gedacht. Alles geht brav so weiter. 🙂

Wir müssen die Dinge hier schließlich ganz ernst nehmen und da bricht man nicht einfach so ab. Da kommt man mit doppelter Schreibfreude zurück!

über Haha, ich bin wieder da.

https://anti-allmy.com

So, und nun nicht vergessen den neuen Lieblingsblog zu besuchen.

https://anti-allmy.com

 

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

PP: Liste der möglichen Straftaten

Prinzessin Paranoia bezeichnet andere Menschen gerne als REICHSDEUTSCHE und als Kriminelle. Sie behauptet aber gleichzeitig, dass sie die Einzige wäre, die keine Straftaten begehen würde. Offenbar ist PP nicht nur extrem kriminell, sondern auch noch extrem dumm. Hier mal eine Liste ihrer möglichen Ordnungswidrigkeiten und Straftaten.


  1. Ausspähen von Daten
  2. Beleidigungen
  3. falsche Abgabe einer eV.
  4. falsche Verdächtigung
  5. Leistungsbetrug zum Nachteil des Jobcenters
  6. Mitglied in einer kriminellen Vereinigung (SONNENSTAATLAND)
  7. Nachstellen
  8. Prozessbetrug
  9. üble Nachrede und/oder Verleumdung
  10. verbotene Rechtsberatung
  11. Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs
  12. Verletzung des Postgeheimnis
  13. Verletzung des Rechts am eigenen Bild

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 17 Kommentare

Allmystery-Kritik

Gestern wurde hier ein neuer Blog vorgestellt, der sich kritisch mit dem Forum auf ALLMYSTERY auseinandersetzt. Kein Wunder, denn Kritik mit ALLMYSTERY und den Usern dort ist mehr als berechtigt. Auch hier gab es in der Vergangenheit mehrfach Beiträge über dieses Forum, und dortige User.

Klarer Fall, eine ergebnisoffenen Diskussion gibt es dort (häufig) nicht, das wird bewusst nicht zugelassen.

Die Moderatoren dort sind äußerst parteiisch.

Es sind dort absolut widerliche Personen unterwegs, die dann von den Moderatoren auch noch geschützt werden, so dass Kritik immer nur in eine Richtung erlaubt ist.

Einer der Themen dort lautet ja:

WERDEN KINDER WIRKLICH VOM JUGENDAMT ENTFÜHRT?

Der Titel wurde mal geändert, denn ursprünglich lautete der Titel:

WURDE ANTONYA WIRKLICH VOM JUGENDAMT ENTFÜHRT?

Zur Zeit gibt es dort 197 Seiten a 20 Beiträge.

Ich habe mal wahllos eine Seite aufgerufen, und mich für die Seite 91 entschieden, weil das einigermaßen in der Mitte lag. Dort findet man also insgesamt 20 Beiträge von

AMERASU

LEE_SUNKILLER (auch bekannt als Leela Sunkiller)

RubyTuesday

EMZ (damals noch als RENTINA unterwegs)

LUKY

NIEDERRHEINER

Tireachan

Man stellt fest, dass es dort keinerlei Widerspruch gibt. Alle stimmen sich permanent zu. Inzwischen sind mehr als 4 Jahre vergangen, und alle der genannten User sind noch bei ALLMYSTERY angemeldet.

Hin und wieder findet man dann auch bei einigen Usern den Hinweis EHEMALIGES MITGLIED. Das wirklich interessante dabei ist, dass das besonders häufig bei den Usern zu finden ist, die den o. gen. nicht zugestimmt haben. Es gab also während der Diskussion viele User, die von ALLMYSTERY gesperrt wurden, und das waren dann hauptsächlich die kritischen Autoren.

Das wird aber nicht nur hier so gesehen. Am 5. April 2013 schrieb man auf

http://mystghost.blogspot.com/2013/04/erfahrungen-mit-allmystery.html

Erfahrungen mit Allmystery
Hallo

Heute würde ich gerne mal zu dem Allmystery Forum ein paar Worte loswerden.

Das Forum ansich ist ja nicht schlecht, aber aufgepasst die Moderation dort hat es in sich.
Wer dort gegenteiliger Meinung ist, wird recht schnell abgeschossen.Also nichts für Freidenker.
Auch scheint das stalken dort Gang und Gäbe zu sein. Böse Zungen behaupten gar die Moderatoren mischen sich selber mit Pseudo Accounts unters Volk um gezielt einzelne User zu diffamieren.
Das ganze Spiel in dem Board ist eine abgekartetete Sache.

Beispiel gefällig?

User A der eine Geschichte zu erzählen hat, eröffnet einen Post. Sofort sind mehrere Leute anwesend, die seine Geschichte bezweifeln. Das geschieht dann meistens in einem antemberaubendem Tempo wo Posts aufploppen und unser User A verliert den Durchblick . Anschließend kommt es zu ausgibigen Diskussionen die alle zum Ziel haben die Geschichte des User A zu diskrtitieren. Wehrt sich unser User nun, und versucht die einzelnen Posts zu bearbeiten, dauert es nicht lange und ein Moderator kommt vorbei.
Im besten Fall löscht er nun die posts unseres Users, und stellt sie als Trollpost dar.
Im schlechteren Fall kassiert unser User nun Verwarnungen , die bei mehrmaligen Vorkommnissen in eine Sperre münden. Der Rest der anderen mit denen User A diskutiert hat, kommt ungeschoren davon.

Das System hat Methotik …

Ja, das kann bestätigt werden. Das System hat dort wirklich Methode. Weiter wurde dort dann noch veröffentlicht.:

Ein Auszug gefällig wie ein Gespräch mit diesen Moderatoren so abläuft?

Worum geht es hier ?

Nach 3 wöchiger Urlaubszeit, hatte ich mich mal wieder entschlossenen Allmystery etwas unsicher zu machen . Kurzerhand logte ich mich ein , und suchte mir ein entsprechenes Thema wo ich mich beteiligen wollte. Ich hatte kaum den ersten Post geschrieben, als mir auch schon die Schreibrechte entzogen wurden mit dem Hinweis das ich mich bei der Verwaltung melden sollte. Gelesen und getan,fragte ich an was es denn für ein Problem gäbe. Als Antwort bekam ich einen englischen Text, indem ich bezichtigt wurde der Doppelaccount eines User namens Marko11 zu sein. Ich verneinte das natürlich mit der Konsequenz das mein Konto gesperrt wurde.

Nachfolgend kam dann per mail diese Diskussion zustande.
lesen bitte von unten nach oben .

  1. Dann ist ja gut. Vergiss nicht, uns einen Link zu schicken, die
  2. Antworten würden uns interessieren 😀
  3. Am 2013-04-05 22:01, schrieb
  4. > Nochmal, dein Einverständnis interessiert keinen.
  5. >
  6. >  VON: Allmystery Verwaltung <verwaltung@allmystery.de>
  7. >  AN:
  8. >  BETREFF: Re: Sperrung
  9. >  DATUM: Fri, 05 Apr 2013 22:00:14 +0200
  10. >
  11. >  Nochmals, dieses Einverständnis wird nicht erteilt.
  12. >
  13. >  Am 2013-04-05 21:58, schrieb
  14. >  > Ihr könnt ja beenden was ihr wollt . Mit euren paranoiden Ideen
  15. > habt
  16. >  > ihr euch wohl leider selber disqualifiziert
  17. >  >
  18. >  > Ok juckt mich ehrlich nicht die Bohne, dann halt ohne
  19. >  > Einverständniss. Aber solche interressanten Texte schreien ja
  20. > geradzu
  21. >  > nach einer diskusion und Veröffentlichung.Ob das dem Ruf
  22. > zuträglich
  23. >  > ist ? Wir werden sehen.
  24. >  >
  25. >  > VON: Allmystery Verwaltung <verwaltung@allmystery.de>
  26. >  > AN:
  27. >  > BETREFF: Re: Sperrung
  28. >  > DATUM: Fri, 05 Apr 2013 21:53:17 +0200
  29. >  >
  30. >  > Dieses Einverständnis wird NICHT erteilt. Unter Berufung auf unser
  31. >  > Hausrecht ist deine Mitgliedschaft beendet. Hierzu brauchen wir
  32. >  > weder
  33. >  > Grund noch Rechtfertigung.
  34. >  >
  35. >  > Am 2013-04-05 21:51, schrieb
  36. >  > > Nun dann darf man doch mal um Beweise bitten. Ich hab mal die
  37. >  > > Vermutung ihr behauptet das einfach, um das zum Abschluss zu
  38. >  > bringen.
  39. >  > >
  40. >  > > Ich bin noch in anderen Boards geloggt . Mit deinem
  41. > Einverständnis
  42. >  > > stelle ich den Gesprächsverlauf mal zur Diskussion.
  43. >  > >
  44. >  > > VON: „Verwaltung Allmystery (der_wicht)“
  45. >  > <verwaltung@allmystery.de>
  46. >  > >
  47. >  > > AN:
  48. >  > >
  49. >  > > BETREFF: Re: Sperrung
  50. >  > >
  51. >  > > DATUM: Fri, 05 Apr 2013 21:46:32 +0200
  52. >  > >
  53. >  > > Interessant, dass Du offensichtlich vergessen hast, dass Du
  54. > Deinen
  55. >  > > Anonymizer kurzzeitig nicht aktiv hattest. Die IP kann klar
  56. >  > marko11
  57. >  > > zugeordnet werden.
  58. >  > > Diskussion zwecklos, da die Fakten eindeutig sind!
  59. >  > > Gruß
  60. >  > > Wicht
  61. >  > >
  62. >  > > Am 05.04.2013 um 21:39 schrieb „
  63. >  > >
  64. >  > >> – Gut mein Fehler , ich sollte mich vorher infomieren bevor ich
  65. >  > mich
  66. >  > >> irgendwo anmelde ob da wer gesperrt ist.
  67. >  > >>
  68. >  > >> – wieder tut es mir leid, ich wusste nicht das das verboten ist
  69. >  > >>
  70. >  > >> – ich war weg , geb ich zu welch ein Verbrechen, auch hier
  71. > wusste
  72. >  > >> ich nicht das ich eine Verpflichtung eingehe mich tagtäglich
  73. >  > >> einzuloggen. Schon mal was von Urlaub gehört?
  74. >  > >>
  75. >  > >> – zum Port surfen habe ich mich schon geäußert. Ich seh kein
  76. >  > Problem
  77. >  > >> darin,wenn ihr eins seht dannschreibts in die Regeln
  78. >  > >>
  79. >  > >> Würde das drinstehen,hätte ich mich auch nicht angemeldet. Ich
  80. >  > lege
  81. >  > >> Wert auf meine Privatspäre.
  82. >  > >>
  83. >  > >> Indizien , bin hier in einem Krimi gelandet?
  84. >  > >>
  85. >  > >> VON: Allmystery Verwaltung <verwaltung@allmystery.de>
  86. >  > >> AN:
  87. >  > >> BETREFF: Re: Sperrung
  88. >  > >> DATUM: Fri, 05 Apr 2013 21:17:12 +0200
  89. >  > >>
  90. >  > >> Erkläre uns bitte mal, warum wir dir glauben sollen, dass du
  91. >  > nicht
  92. >  > >> Marko11 bist. Uns liegen momentan folgende Fakten vor:
  93. >  > >> -du hast dich während einer Sperre von Marko11 angemeldet
  94. >  > >> -du hast direkt in Threads weitergepostet, in denen Marko vor
  95. >  > seiner
  96. >  > >> Sperre aktiv war
  97. >  > >> -als Marko wieder freigeschaltet war, warst du plötzlich weg
  98. >  > >> -gestern wurde Marko gesperrt
  99. >  > >> -jetzt bist du wieder da und schreibst in Marko-Threads
  100. >  > >>
  101. >  > >> Zusammen mit deinem Anonymizer-Einsatz ergibt das doch ein
  102. >  > >> eindeutiges
  103. >  > >> Bild. Außerdem gab es mehrere Meldungen von Usern, die dich
  104. >  > anhand
  105. >  > >> des
  106. >  > >> Schreibstils erkannt haben wollen; drei Mods waren sich
  107. > ebenfalls
  108. >  > >> sicher. Die Indizienlage ist erdrückend.
  109. >  > >>
  110. >  > >> Am 2013-04-05 21:06, schrieb
  111. >  > >> > Ja ist das ein Verbrechen? Steht das in den Regeln das ich
  112. > das
  113. >  > >> nicht
  114. >  > >> > darf ? Ich surfe immer über Ports, oder soll ich euch meine
  115. >  > >> > Kreditkartennummer gleich sagen?
  116. >  > >> >
  117. >  > >> > Erst wird mir unterstellt ich wäre Marko11
  118. >  > >> >
  119. >  > >> > jetzt scheints ein Verbrechen zu sein über Ports zu surfen.
  120. >  > >> >
  121. >  > >> > Aber wenn ihr das nun so genau wissen wollt. Ich hab
  122. > schlechte
  123. >  > >> > Erfahrungen gemacht.
  124. >  > >> >
  125. >  > >> > VON: Allmystery Verwaltung <verwaltung@allmystery.de>
  126. >  > >> > AN:
  127. >  > >> > BETREFF: Re: Sperrung
  128. >  > >> > DATUM: Fri, 05 Apr 2013 21:00:25 +0200
  129. >  > >> >
  130. >  > >> > Warum benutzt Du dann einen amerikanischen Anonymizer?
  131. >  > >> >
  132. >  > >> > Am 2013-04-05 20:57, schrieb
  133. >  > >> > > Weswegen wurde ich gesperrt?Ich habe keinen Doppelaccount.
  134. >  > >> > >
  135. >  > >> > > Dieser Statman ist der Meinung ich wäre irgendein Marko11
  136. > mit
  137. >  > >> dem
  138. >  > >> > ihr
  139. >  > >> > > Probleme habt.
  140. >  > >> > >
  141. >  > >> > > Ehrlich mal ihr geht mit den Leuten um sagenhaft.

Ein paar Kommentare gibt es dann auch noch dazu.

.

Unknown16. Juni 2016 um 05:57
ja, das ist ein echt dreister verein, letztlich ohne niveau.
meiner meinung nach sind das mobber, die sich ständg miese spielchen erlauben. ich finde, man müßte die grundsätzlich sperren.

Antworten

Leser13. Januar 2017 um 04:47
Tja , ist mir auch passiert , nach 5 Tagen war ich aus diesem Verein wieder draussen , nicht wegen der z.T. gelangweilten ,mobbenden arbeitslosen Rentner , die waren intellektuell leicht in den Giff zu kriegen . Sondern wegen der absolut unterirdischen Moderatoren , auf die ein Sprichwort perfekt zutrifft : Geb irgendeinem Deutschen ein Amt….. .Teilweise wurden sofort Posts gelöscht , bei denen deutlich zu merken war , dass der löschende Moderator das Geschriebene überhaupt nicht verstanden hatte oder zumindest damit deutlich überfordert war. So eine Art Crime RTL – community .Lohnt sich nicht.

Antworten

Unknown22. Januar 2017 um 21:15
Ich hab meinen ersten Fehler nach 5 Jahren Forenmitgliedschaft gemacht, gleich 7 Tage Sperre ohne vorher auch nur mal mit mir zu reden und die Sperrbegründung in einem unsäglich unverschämten Ton. Die leben nach dem Motto: Erst handeln, dann Reden.

Antworten

Katharina Mendes7. Juni 2017 um 04:54
Kann ich nur bestätigen – äußerst arrogante Kommentare und sofortige Drohungen, auch wenn gar nichts Regelwidriges passiert ist. Lohnt sich wirklich nicht und ist meiner Meinung nach nur dazu da, Sensationsgeilheit eines Massenpublikums auf dem Niveau der Boulevardpresse zu befriedigen. Bin freiwillig ausgestiegen, muss ich mir nicht antun.

Antworten

Finder26. September 2017 um 11:04
Geht mir genauso : die sind so arrogant wie dumm , keine Argumente, verweisen nur allgemein auf ihre Regeln, egal ob eine passende dabei ist . Wer eine andere Meinung hat , wird sofort gesperrt .

Antworten

made718. November 2017 um 12:30
wurde gerade für 3 Tage gesperrt.
unglaublich, nur weil ich mich gewehrt hatte, ohne dabei unter die Gürtellinie zu gehen.
OK, als 2 oder 3 Beiträge gelöscht wurden und ich verwießen wurde das ich meine Beschwerden MIMI direkt in die Verwaltung senden sollte,
habe ich dann schon mal gefragt, ob der Typ noch gerne in die Hose scheißt.
)
Drecksverein!!!

Antworten

ela198011. Juni 2018 um 06:30
is ja ein Ding…hat sich ja anscheinend bis jetzt nichts an den Problemen geändert

Antworten

Unknown7. September 2018 um 01:01
…da wird sich auch so lange nichts ändern, bis das komlplette Moderatorenteam durch fachlich ausgebildete ersetzt wird. Zudem müsste dieses Forum kompetente Hände kommen,sich nachweisen lässt wem genau dieses gehört mit der Option den Eigentümer anschreiben zu können.

Antworten

Unknown9. September 2018 um 03:52
Jo. Gerade mein Konto dort selbst gelöscht! Mods sind parteiisch.

Antworten

Unknown9. September 2018 um 03:56
Fachlich sowas von inkompetent der Verein.
User mit roten Lettern werden bevorzugt behandelt.

Antworten

Unknown16. September 2018 um 22:17
Die Allmy-Verwaltung samt Mods dürfte zum Psiram-GWUPler-Pack gehören, nachdem die Daueruser oft dahin verweisen und Kritik an diesen Rufmord-Portalen sofort gelöscht wird. Nun scheinen sie sichtlich nervös zu werden weil sie die Lügen nicht dauerhaft aufrecht halten können und hysterisch unpassende Beiträge löschen.

Miese Erfahrungen mussten auch noch andere User machen.

Hier wird das Forum bewertet.

https://de.trustpilot.com/review/www.allmystery.deNur

26% fanden das Forum gut oder hervorragend, aber stolze 70%  finden es mangelhaft oder sogar ungenügend. Hier mal die drei letzten Kommentare.

El Marcos
Veröffentlicht vor 3 Tagen
Forum für Besserwisser
Zum Lesen und Informieren ganz interessant.
Hab mich dann mal angemeldet und mitgepostet, dauert max. 1 Tag bis irgendein Troll sich meldet und deine Meinung konterkariert und es besser weis. Politische Meinungen sind wie überall in Deutschland auch hier nicht zensurfrei. Wem es Spaß macht soll hier weiter Beiträge verfassen … ohne mich.

Mimi
Veröffentlicht vor 3 Tagen
Admins werden beleidigend und sperren gerne
Admins werden beleidigend. Sie unterstellem einen sachen wie „du leidest an Alzheimer! Sind deine hirnsynapsen nicht verbunden“ konten werden gesperrt wenn man sich an Foren Gesprächen beteiligt es aber den Admins bzw. Moderator nicht passt was man schreibt (es ging um einen kriminalfall) auch wird man gesperrt wenn einer einen ähnlichen nutzernamen wie ne gesperrte person hat . Da werden die Administratoren auch unfreundlich und unterstellen einem sonstwas.

Gini
Veröffentlicht Donnerstag, 15. November 2018
Einfache miesmacher
Einfache miesmacher. Das Forum heißt zwar ALLMYSTERY , aber fangt bloß nicht an über Mysteriöses oder Verschwörungen zu reden. Das will dort keiner Hören. Dachte eigentlich ich treff dort auf Leute mit denen man einfach ein wenig philosophieren kann , aber größtenteils wird man dort nur fertig gemacht. Insbesondere auch die Moderatoren werden auf hohem niveau frech. Schade.

So geht das im Wesentlichen weiter, und es bestätigt sich erneut, was an anderer Stelle bereits veröffentlicht wurde.

Und hier beschäftigt man sich sehr intensiv mit der technischen Seite des Müllhaufen.

https://trollfox.wordpress.com/2013/09/09/tiefgrundige-hintergrundsbeleuchtung-uber-allmystery/…

Tiefgründige Hintergrundsbeleuchtung über Allmystery.de

Es gibt im Internet einen organisierten Haufen von Internet Trollen, aber auch bezahlten Auftragsschreibern die den ganzen Tag nichts anderes tun, als sich in allen möglichen Internetblogs herum zu treiben und Kommentare zu verfassen, andere Kommentare zu bewerten und falsche Informationen zu streuen. Sie schließen sich in Facebook Gruppen an und schreiben gezielt Antisemitisches oder rechtes Gedankengut um damit Individuen, ganze Gruppierungen oder Organisationen zu diskreditieren. Ein gutes Beispiel wurde in diesem Blog illustriert. Man könnte dieses Vorgehen auch „Schreiben unter falscher Flagge“ nennen – oder schlimmer. ….

Dort findet man ebenfalls viele Kommentare, die das Gesagte bestätigen.

der-enthueller
September 26, 2013 um 5:56 pm #
Endlich bin ich dazugekommen hier einen Kommentar zu schreiben, aber als aller erstes zum Blogartikel:

Ich kann den Artikel nur zustimmen, und muss zugegeben am Anfang glaubte ich der Administrator von Allmystery dns habe komplett nichts mit den ganzen Vergehen der Verwaltung von Allmystey, ihren Trollen, den Intrigen, und die Zensur zu tun. Jetzt glaube ich er ist mit verwickelt in die ganzen Vergehen und Machenschaften, und irgendwie kam mir immer wieder der Gedanke die Verwaltung könnte alle ihre Vergehen und Machenschaften ohne die Rückendeckung vom Administrator schwer jahrelang unentdeckt durchziehen. Es muss beachtet werden die Verwaltung von Allmystery ist seit 3 Jahren zudem geworden, was sie jetzt ist, oder wenn ich jetzt nachdenke, dann sind es nicht 3 Jahre, sondern dieses Machenschaften und Vergehen ziehen sich schon seit 2006 durch. Dazu habe ich mal ein Forum gefunden, wo deren Mitglieder und der Administrator die gleichen Erfahrungen mit Allmystery gemacht haben, und die Beiträge diese Forums sind schon jetzt 7 Jahre alt. Anscheinend zieht sich dieses Verfahren mit der Verwaltung von Allmystery und ihren Vergehen und Machenschaften lange durch.

Wenn ich schon beim Punkt Forum bin: Vielleicht könnte ich ein Forum, zum Zwecke der besseren und effektiveren Kommunikation erstellen. Wäre mal etwas komplett anderes, denke ich.

Weiter geht es mit miesen Erfahrungen bezüglich ALLMYTERY oder NOMYSTERY, wie es dort genannt wird.

Allmystery Erfahrung
1 Antwort
Wer auf der Suche nach „Allmystery Erfahrung“ oder „allmystery erfahrungsbericht“ ist, der signalisiert bereits Interesse an grenzwissenschaftlichen, parawissenschaftlichen Themenfeldern. Doch das Forum „Allmystery“ ist zur ergebnisoffenen Diskussion nicht (mehr) fähig, euer Anliegen schlägt daher fehl, wenn ihr gerade dort nach weiteren Informationen sucht, die man nicht gerade im Schulbuch nachlesen kann.

Allmystery = NoMystery
Allmystery müsste nämlich viel mehr Nomystery heißen. Ich selbst kenne das Board seit über 10 Jahren und habe die negative Entwicklung von einem Freidenker- hin zum reinen Skeptikerforum erschütternderweise beobachten können. Genauso litt auch der Umgangston und das Miteinander immer mehr, sodass irgendwann die „alles fake“- und „alles ‚wissen’schaftlich erklärbar“-Schreihälse die Meinungshoheit besaßen und jegliche Diskussion von Beginn an im Keim erstickten. Andersdenkende trauten sich schon gar nicht mehr ihre Erlebnisse oder Erfahrungen wie Anregungen zu posten, denn ein Shitstorm war ihnen gewiss.  …

https://www.grenzwissenschaftler.com/2014/11/17/allmystery-erfahrung/

Dazu gibt es noch einen Kommentar aus April 2018

MysticVega
8. April 2018 um 16:18
Auch wenn dieser Beitrag schon vier Jahre zurückliegt, so möchte ich da auch mal so meine Beobachtungen zu schreiben, da ich auch mal da Mitglied war. Möchte mal so aktuellere Informationen dazu geben. Ich lese immernoch als Gast dort mit.

Ansich gesehen wäre Allmystery eine spannende Seite mit einembreit gefächerten Themenspektrum.
Ich hatte mich dort angemeldet, da ich mich sehr für das Paranormale, Mystery und Prä-Astronautik interessiere. Jedoch hatte ich mich alsbald wieder gelöscht. Das Klima dort ist unerträglich und ein Großteil sind Skeptikertrolle. Diese lassen Jemanden, der ein Erlebnis hatte oder selbst irgendeine Gabe hat nicht zu Wort kommen. Entweder es artet in Spam aus, der Themenersteller wird beleidigt oder als psychisch krank hingestellt. Ich habe schon sehr, sehr spannende und interessante Threadthemen gelesen. Der Ersteller hatte Zeichnungen oder Skizzen eingestellt und immer erklärt was passierte. Trotzdem wurde ihm permament unterstellt, dass er ein Faker sei. Am Ende wurde der Threadersteller sauer und hatte das Forum verlassen. Die Skeptiker fühlten sich nun erst recht bestätigt.

Allgemein ist es ein Phänomen. Es kommt nicht selten vor, dass ein User neu angemeldet ist und seine Geschichte bzw. Erlebnis erzählt. Schon nach wenigen Minuten sind die ersten da. Nehmen das Ganze auseinander und wenn sich der Threadersteller zu Recht nicht mehr meldet, dann sieht man sich bestätigt, dass es ja alles erfunden sei.

Ein weiteres Problem ist das ständige Geschreie nach HD Bildern oder Aufnahmen. Ansich gesehen, kann ich das natürlich verstehen, da es leider immernoch auf dem Mysterygebiet viele Scherzkekse gibt. Allerdings ist es oftmals, wie ich beobachte so, dass nichts genug ist.

Es sieht dann so aus: XY hat ein verpixeltes oder unscharfes Bild/Video. Dann heißt es, er lügt da das Bild/Video nicht gestochen scharf ist, also alles erfunden. Wenn man dann ein HD Bild/Video hat, dann ist es zu gut als um wahr zu sein, ergo auch erfunden. Hat man kein Bild oder Videomaterial, wird sich darüber beschwert, dass man in heutigen Zeiten ja keine Kamera dabeihaben bzw. Handy zum filmen.

Der wirkliche Hammer war, als ein User allen Ernstes private Dokumente vom Arzt sehen wollte, natürlich mit geschwärzten Namen. Dieser User ist einer der schlimmsten Skeptiker gewesen (der Name bzw. Nickname ist bekannt).

Ich selbst habe auch so meine Erfahrungen gehabt. Als ich diese bei Allmystery niederschrieb wurde ich gleich als verrückt hingestellt.

Eine weitere Beobachtung ist, dass es immer diesselben Leute sind, die in den Mysterybereichen ihr Unwesen treiben und sich wie hungrige Bestien auf Neuankömmlinge stürzen. Die Usernamen sind auch hier bekannt. Aber das wird jedem schnell auffallen der dort hin und wieder mitliest.

Es ist ein teils sehr aggressiver Umgangston. die Moderation tut ihr übriges dazu bei. Sicherlich wurden besagte skeptiker auch schon gesperrt. Aber in meinen Augen gehören die rausgeworfen. Gerade diese Leute stellen sich über Andere, Beleidigen und denken sie haben die Weisheit mit Löffeln gefressen.

Und man muss anmerken, dass ein Großteil der Allmystery Mitglieder erwachsene Menschen sind. Teilweise jenseits der 30. Da frage ich mich, haben die keinen Anstand?

Ein weiterer Punkt ist der schon erwähnte Zeitgeist. Die, ich nenne sie „die Wissenschaftshörigen“, sind so vernebelt, dass sie keine Andere Meinung mehr zulassen als das, was die „offizielle“ Wissenschaft ihnen vorgibt. Erich von Däniken nennt es die „Mitnickergesellschaft“. Ein wissenschaftler erklärt etwas und alle nicken schön brav mit dem Kopf. Sobald aber die Alternativ-Wissenschaft mit Thesen daherkommt, ist es alles Schwachsinn.

Aber leider ist das nicht nur bei Allmystery so. Auch in anderen Mysteryportalen geht es so ab. Ich war schon in mehreren registriert. Diese Diskussionszerstörer sind leider überall.

Ich habe ja nichts gegen sachliche Diskussionen, auch skepsis finde ich gut und wichtig. Aber wenn Jemand eine Diskussion schon unterbindet, da ja „alles nicht stimmen kann“, dann macht es das Klima nur kaputt.

Ich kann allen nur raten, Finger weg von solchen Foren! Es ist großteils eine Gemeinschaft gegen diejenigen die etwas erlebt haben.

Hier noch eine Seite auf JIMDO

https://allmystery.jimdo.com/

Auch NSU-Leaks hat so seine Erfahrungen mit ALLMYSTERY gemacht.

http://arbeitskreis-n.su/blog/2016/03/26/allmystery-eine-leugnung-der-existenz-des-nsu-fuehrt-zur-sperre/

Hier ein Kommentar zu dem dort veröffentlichen Beitrag.

z3001x
15. Mai 2016 um 06:47 Uhr
Lustig, dass der Beitrag als Aufhänger „allmystery.de“ nimmt.
Dieses merkwürdige und überwiegend infantile, letztlich auch desinformative Forum ist in der Tat ein Beispiel dafür, wie das NSU-Märchen von Fake-Linken benutzt wird, um Rassismus-Paranoia und hinter jeder Ecke lauernden Rechtextremismus zu erfinden.
Und mit dieser Rassismus-Macherei, Sprech-, Denk- und Frageverbote zu etablieren.

Der NSU-Arbeitskreis ist in diesem Forum eine „verbotene Quelle“, wer irgendwas verlinkt, dessen Account wird subito geschlossen. In den Begründungen für solche User-Ausschlüsse, die in diesem Forum wie eine Art öffentlicher Pranger eingebunden sind, steht dann etwas von „Hetze“, „Holocaust-Leugnung“, „Rassismus“, und sehr gerne auch „Relativierung“.
Rassismus ist bei allmystery, wenn man es für denkbar hält, dass der Verfassungsschutz mit seinen Lügen jemand anderes deckt, als die beiden toten und geopferten Nazis und ehem TLfV-Mitarbeiter Uwe M und Uwe B.
Oder wenn man die Roma-Spur im Kiesewetter Fall für nicht völlig abwegig ansieht.

Dass die 9 Migranten-Morde vom NSU-Trio verübt wurden, gilt bei allmystery als Fakt, was ein Fakt ist, definiert der Moderator. Wer es in Frage stellt – weil es ja eben nicht kriminalistisch belegt wurde – gilt als Nazi-Freund oder Neuer Rechter.
Mittlerweile haben sie es erreicht, dass im NSU-Thread nur noch völlig unbedarfte Links-Ideologen spammen, die keinen blassen Schimmer von dem Fall haben, dafür stramme und dümmliche Antifa-Agitatoren sind (am übelsten @tudirnix, @fscc, @FF, @che71, die Namen muss man sich aber nicht merken :D)

Dass die türkischen Hinterbliebenen dieselben Zweifel haben, wie der fatalist oder eigentlich jeder denkende Mensch, wird ignoriert, man täuscht vor, man würde auf der Seite der Opfer stehen. Den Nebenanklage-Anwalt Yanuz Narin und seine Meinung vom NSU-Fake kennt man da gar nicht. Da er ja Migrant ist hätte man Schwierigkeiten ihn als Nazi zu diffamieren, also ignoriert man was er sagt.

Jedenfalls schon exemplarisch wie das NSU-Märchen benutzt wird, um allgegenwärtigen Rechtsterrorismus und die Gefahr eine Nazis-Putches herbei zu phantasieren und damit ein kleine Hasspuppe zu erfinden, mit der man in einfacher Weise von allen möglichen politischen Fehlentwicklungen ablenken kann – und insbesondere auch ein Werkzeug um im Zusammenhang mit Migration und wachsendem Einfluss und Verbreitung des Islam und auch des Islamismus alle Kritik und Ablehnung zu ersticken.
Die ganzen „Leitmedien“ sind längst auf den Rassismus-ist-überall-Zug aufgesprungen. Das NSU-Märchen ist da einer der wichtigsten Bausteine in der Argumentation.

ANTWORTEN
nomystery
7. November 2016 um 14:26 Uhr
„nomystery“ sollte das Forum heissen, wo User JIDF Logos als Avatar haben und Moderatoren, die in den USA leben, ihre Hebräisch Kenntnisse anpreisen.

Man kann also schon gut erkennen, dass Kritik an ALLMYSTERY, NOMYSTERY-FAKEMYSTERY mehr als berechtigt erscheint.

Ich will mir das Forum aber mal aus einer anderen Richtung ansehen.

In diesem Forum wurde und wird teilweise noch immer über GUSTL MOLLATH, ULVI KULAC und ANTONYA gehtzt. Diese Themen sind schon einige Jahre alt.

Gustl Mollath saß jahrelang unschuldig in der Psychiatrie. Das zumindest haben sehr viele Menschen gemeint. EMZ dagegen hat auf ALLMYSTERY ständig gegen GUSTL MOLLATH gehetzt. Wer hat denn am Ende Recht bekommen?

Gustl Mollath hat am Ende gewonnen, damit steht also fest, dass die dummen Hetzer bei ALLMYSTERY falsch lagen.

Auch bei ULVI  wurde auf ALLMYSTERY gehetzt. Auch hier war EMZ sehr aktiv, und auch hier lag sie wieder völlig falsch. Auch bei Ulvi wurde festgestellt, dass das Urteil gegen ihn völlig falsch war.

So war es bekanntlich auch bei ANTONYA. Auf ALLMYSTERY wurde wieder von EMZ gehetzt, aber am Ende hat das OLG Celle festgestellt, dass die Eltern das Sorgerecht für ANTONYA zurückbekamen, und hat das Urteil des Amtsgericht aufgehoben.

Also auch aus der Sicht kann wohl gesagt werden, dass die dumme Hetze auf ALLMYSTERY völlig daneben liegt.

Mein Lieblingsblock unter den Anti-Allmystery-Blogs ist ja

http://anti.allmy.com

Auch von dort soll mal ein Beitrag thematisiert werden.

http://anti-allmy.com/2018/12/02/zahlen-und-worterspielchen-pushen-die-beitraganzahl/

Zahlen- und Wörterspielchen pushen die Beitraganzahl

Normalerweise wollte ich mich nun mit den Moderatoren befassen,doch als ich das Netz wieder nach Allmystery durchforstete, fielen mir  nochmals die Zahlen auf.

Ihr wisst doch noch, als ich euch die Zahlen zu den Beiträgen über Allmystery lieferte?Und schon da war ich der Meinung, dass sie etwas absurd erscheinen. Anscheinend liege ich mit meiner Vermutung nicht ganz falsch.

Versteht mich nicht falsch, ich habe nichts gegen Spielchen in einem Forum, nur sollte man das auch berücksichtigen, wenn um die Statistiken geht.
Schaut man sich nämlich mal die Themen an, übernimmt der Bereich Forenspiele
eine riesige Anzahl. Fast 2.600.000 Beiträge.
Zu den Forenspielen zählen Zahlenspiele, Wörterspielchen, Stadt Land Fluss…etc.
Allmystery zeigt sich doch immer als seriösen Forum, in dem kein Spam erlaubt ist. Wieso wird eine Aussage von mir als Spam markiert und solche unnötigen Spiele sind erlaubt? Wenn ich den ganzen Tag nur sinnlose Zahlen poste und Wörterspielchen betreibe, kann ich natürlich auch eine hohe Beitragszahl erreichen.
An sich ist das gar nicht mal so schlimm, aber mir ist bei diesen Spielen aufgefallen, dass immer mal wieder dieselben Leute, Zahlen in die Runde werfen. Dann habe ich mir erlaubt, manche Profile anzuklicken und festgestellt, dass manche User NUR Zahlen und sinnlose Wörter posten. Den ganzen Tag über und wie viel sie davon posten ist unglaublich.
Nehmen wir ein Profil als Beispiel, das ich durch Zufall entdeckt habe :
RetinaK – Das Profil ist so ansonsten gar nicht zu finden. Zunächst war es auch recht unauffällig,bis man genauer hingesehen hat :

Eine wirklich gute Arbeit, wie ich finde, und der Beitrag geht natürlich noch weiter.

http://anti-allmy.com/2018/12/02/zahlen-und-worterspielchen-pushen-die-beitraganzahl/

Auf BEAMTENDUMM gab es natürlich schon entsprechende Kritik.

https://beamtendumm.wordpress.com/2017/08/07/fremdbeitrag-erfahrungsbericht-ueber-allmystery-de/

FREMDBEITRAG: Erfahrungsbericht über „AllMystery.de

„Misserables Diskussionsklima und Beleidigungen garantiert“

Hallo lieber Ciao oder Anonyme Leser,

weil hier seit langem kein Bericht mehr reingesellt wurde, mach ich mich mal ran einen zu schreiben. Um zu verdeutlichen was in diesem Forum passiert benötigt es erstmals eine Beschreibung. Ich spreche übrigens aus eigenen Erfahrungen.

Was ist Allmystery?

Swe Beitrag geht hier also noch weiter.

https://beamtendumm.wordpress.com/2017/08/07/fremdbeitrag-erfahrungsbericht-ueber-allmystery-de/

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Geschützt: Broken Hand

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Veröffentlicht unter Allgemein

FREMDBEITRAG: Haha, ich bin wieder da.

Na, habt Ihr mich schon vermisst?

Für einige Tage war mein Blog nicht erreichbar, da er erst mal überarbeitet werden musste. Bestimmt dachten sich einige User von Allmystery: Puh, der Blog ist nicht mehr erreichbar, jetzt lässt die uns endlich in Ruhe. Haha, falsch gedacht. Alles geht brav so weiter. 🙂

Wir müssen die Dinge hier schließlich ganz ernst nehmen und da bricht man nicht einfach so ab. Da kommt man mit doppelter Schreibfreude zurück!

über Haha, ich bin wieder da.

https://anti-allmy.com

Zitat | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

Oh du fröhliche…

HOLZMINDEN

Oh, du fröhliche…

Das war einmal.

Um eine traurige Weihnachtszeit zu verhindern, muss man Weihnachtsmärkte heute schützen.


Z. B. Mit Betonklötze oder anderen Designsperren.

Natürlich glaubt das dumme Volk, dass niemand vor hat Weihnachten abzuschaffen. Es ist schließlich nur purer Zufall, dass es in vielen Städten keine WEIHNACHTSMÄRKTE mehr gibt, sondern die nun plötzlich und ganz zufällig häufig Lichtermarkt oder Winterlicht etc. genannt werden.


Nein, keiner hat vor Weihnachten abzuschaffen, denn schließlich hatte auch niemand vor eine Mauer zu bauen. So ist halt die übliche Geschichte von Keiner und Niemand.

Und wenn schon Mauer, dann wird das natürlich eine reine Freundschaftsmauer sein, denn gegen Freundschaft da kann doch wirklich niemand etwas haben.


Ich befürchte, dass es mit Weihnachten so gehen wird, wie mit den St. Martinsumzüge. (Während ich dies schreibe, stelle ich fest, dass mein Rechtschreibprogramm das Wort Martinsumzüge als verkehrt anzeigt, weil das Rechtschreiblexikon das Wort schon nicht mehr kennt.) Die alten St. Martinsumzüge gibt es kaum noch, längst wurden die in Laternenfest oder Lichterumzug umgetauft. (Laternenfest und Lichterumzug, das kennt das Rechtschreiblexikon natürlich.)


DRESDEN

Auf Martinsumzug und und Weihnachten kann man natürlich genau so verzichten, wie auf Schweinefleisch im Kindergarten oder der Schule, Hauptsache, man kann die Grenzen für die nächsten Selbstmordattentäter und Terroristen offen halten.

Wat mut, dat mut!

Neh, ist doch klar, oder?

Auf das rassisitische Weihnachten, wo man weltweit die Geburt eines weißen Kindes feiert, das noch nicht Mal gendermäßig schwul war, kann man doch wohl verzichten, oder wollt ihr euch dem Vorwurf aussetzen, dass ihr alle Nazis seid?


(Ich habe heute erfahren, dass man auch bei einer Autopanne auf der Autobahn bloß keine gelben Westen mehr anziehen soll, weil das sonst zu einem Stau auf der Autobahn führen könnte, weil die letzten autofahrenden Gutmenschen gleich auf der Autobahn eine Gegendemo veranstalten müssen.)

Dass das gerade jetzt alles passiert, ist sicherlich kein Zufall. Die Kanzlerin heißt noch Merkel, und sie stammt aus einem Bundesland, wo man schon früher kein Freund einer christlichen Weihnachten war. Offiziell gab es dort auch keinen Weihnachtsschmuck mehr zu kaufen, sondern statt Weihnachtsengel produzierte man dort JAHRESENDZEITFIGUREN.


ESSEN

Wie immer man also zukünftig Weihnachten nennen wird, eines ist jetzt schon klar. Wenn Merkel geht, ihre Designerbetonklötze werden sicherlich noch lange bleiben.


So wie z. B. hier am Hauptbahnhof in Essen.

Hamm

In anderen Orten, z. B. Gelsenkirchen, hat man die religiösen Terrorsperren „schick“ mit Geschenkpapier umwickelt, damit es etwas schicker aussieht. Hoffentlich werden dann zukünftig die nächsten Toten eines Terroranschlags nicht einfach in Leichensäcken abtransportiert, sondern  man verpackt dann diese auch so „schick“ mit Geschenkpapier

 


OSNABRÜCK

 

Veröffentlicht unter Allgemein | 5 Kommentare

Winfried aus dem Hause Mikrowelle hetzt gegen Antonya

Glaubt man den Weihnachtsliedern aus alten Zeiten, dann ist die Weihnachtszeit eine besonders friedvolle Zeit. Das muss aber schon sehr lange her sein, denn ich habe nicht den Eindruck, dass das heute noch gilt. Im Gegenteil, die Leute sind ganz besonders gestresst, und es kommt sehr häufig zu unnötigen Streitereien. Im Moment scheint auch wieder jeder mit jedem streiten zu wollen. Da war ja Antonya nicht gut auf den Vater von Dave zu sprechen. Der Vater von Dave war nicht gut auf Frank zu sprechen, und anderen Menschen die ausgerechnet Dave geholfen haben. Jetzt ist Antonya nicht mehr gut auf Frank zu sprechen, und ich hänge dann zwischen den beiden. Zu allem Überfluss muss dann die Situation noch ein anderer Psychoknaller aus Lünen für sich nutzen, und auch noch geistigen Dünnschiss im Internet über Antonya verbreiten.

Winfried, der sich selbst für einen Bestrahlten hält, verbreitet auf seinem Blog:

Der selben Quelle sind auch andere Dinge zu entnehmen: Das Jugendamt habe versucht, Antonia von ihren Eltern abzuschirmen, dennoch habe die 12-Jährige es geschafft, ein Youtube-Video aufzunehmen und damit auf ihre Situation aufmerksam zu machen.

Nun ergab sich aus diversen, mittlerweile gelöschten Postings des Bernd Schreiber auf beamtendumm.wordpress.com, dem auch der obige Screenshot entstammt, dass Antonya erhebliche Rechtsschreib- un Rechenprobleme hat(te), also keineswegs genial war, sondern eher dem unteren Bereich des Durchschnitts zuzurechnen sein dürfte.

Hier kommt die erste Frage auf: Wie schafft eine durchschnittlich talentierte 12-Jährige es, die im Heim lebt, wobei man sie von Kontakten mit ihren Eltern abschirmt:

Internetzugang zu bekommen
ein Video zu drehen
dafür zu sorgen, dass das Video von anderen überhaupt zur Kenntnis genommen Wird???
Wie sind Heimkinder, die man von ihren eigenen Eltern abschottet, denn ausgestattet?

Mit Smartphone + Vertrag für Internetnutzung? Das wäre die denkbare Minimalausstattung für die Erstellung und das Hochladen von Videos. doch ein Smartphone mit vertrag für Internetnutzung beinhaltet auch zwingend einen vertrag für Telefonie – sie könnte mit ihren Eltern sowohl per Email und Whats-App als auch per Telefon kommunizieren. Damit wäre die Abschottung von den eltern zunichte gemacht.

Alternativ hätte sie natürlich auch mit Internet-PC und einer Webcam oder einem Camcorder operieren können – aber woher hätte sie in einem Kinderheim, in dem man sie abschotten wollte, solche Möglichkeiten bekommen sollen?

Wenn der bestrahlte Winfried, mit festgestellter verminderter Schuldfähigkeit, schreibt, dass Antonya mit angeblichen erheblichen Rechtschreibproblemen und Rechenproblemen ausgestattet war, dann sind wir ja schon mal froh, dass das unser Winfried bestimmt besser kann. Und zum Glück hat der Bestrahlte aus Lünen in zwei Sätzen auch nur drei Worte klein geschrieben, die man eigentlich nicht klein schreiben würde. Das ist natürlich ein deutlicher Hinweis, dass der alte Sack einer damals 13-jährigen haushoch überlegen ist, oder etwa nicht?

Auch die Rechenkünste von Winfried scheinen mir erwähnenswert zu sein. So schrieb er doch, dass Antonya im Januar ins Kinderheim gesteckt wurde. Daraufhin hat dann das Familiengericht für sechs Monate eine Kontaktsperre eingerichtet, und wer ein so begabter Mathematiker wie der bestrahlte Winfried ist, wird sicherlich zu dem Ergebnis kommen, dass von Januar bis August mehr als sechs Monate vergangen sein müssen. Genau diesen Umstand war es nämlich auch zu verdanken, dass Antonya überhaupt wieder Zugang zu dem Computer in Kinderheim bekam. Smartphone, sowie ein Vertrag für Internet und Telefonie waren somit natürlich nicht nötig. Ich bin mir sicher, wenn der liebe Winfried sein verstrahlte Köpfchen wieder aus der Mikrowelle nimmt, wird er auch dies erkennen können.

Im Übrigen entstand der Beitrag des Bestrahlten im Jahr 2018, während die Geschichte von Antonya sich 2013 abspielte. Vor fünf Jahren sah im Internet noch das Ein oder Andere etwas anders aus. WhatsApp hatte kaum jemand, und die Mutter von Antonya hatte wahrscheinlich auch keine eigene E-Mail-Adresse, über die Antonya sie hätte kontaktieren können. Dass das Video auf dem Computer des Kinderheims erstellt wurde, und wie das geschah, wurde 2013 auf Beamtendumm erklärt. Natürlich musste Antonya das Video heimlich erstellen, das machte sie, dass sie den Mitarbeitern vortäuscht, sie würde den Computer nur für Computerspiele benutzen, während sie tatsächlich heimlich das Video erstellte, und dabei natürlich Gefahr lief entdeckt zu werden. Vielleicht ist dies ja ein Hinweis darauf, dass Antonya doch nicht nur dem „unteren Bereich des Durchschnitts zuzurechnen sein dürfte“. Der bestrahlte Winfried ist den Hinweis, dass er bezüglich seiner Person nicht dem unteren Bereich des Durchschnitts zuzurechnen sein dürfte, bisher in Gänze schuldig geblieben.

Unser Strahlemann aus Lünen schreibt ja weiter:

Mir erscheint es insgesamt nicht als besonders glaubhaft, dass eine in einem Heim abgeschottete, nicht übermäßig intelligente 12-Jährige es schafft, Videos zu drehen und Internet zu nutzen.

Soweit ich mich noch an das Video erinnern kann, gab es in diesem Video nicht eine Szene die „gedreht“ worden wäre. Eine Videokamera wurde also nicht gebraucht, sondern das Video entstand ausschließlich am Heimcomputer, und wenn der Bestrahlte nun Zweifel hat, dass eine nicht übermäßig intelligente zwölfjährige die schafft, so nehme ich dies gerne als Hinweis dafür, dass es sich bei Antonya vielleicht doch um eine 13-jährige übermäßig intelligente Personen gehandelt haben könnte. Deshalb danken wir Winfried ausdrücklich für seinen Hinweis.

Laut Winfried hatte also Antonya damals erhebliche Rechtschreibprobleme und Rechenprobleme, und er ist auch der Meinung, dass Antonya das Video nicht gedreht bzw. gemacht haben könnte. Tatsache ist aber, dass das Video existiert. Also irgendjemand müsste dann das Video erstellt haben. Jemand, der älter ist, als es Antonya damals war, aber ebenfalls die angeblichen Rechtschreibprobleme von Antonya hätte. Da fällt mir doch sofort aus Lünen jeder Winfried ein, der in zwei Sätzen drei Worte klein schreibt, die man normalerweise nicht klein schreiben würde. Winfried, geht es zu, bist du es gewesen?

..: Alle Systemmedien sträuben sich üblicherweise, Fälle von Behördenwillkür aufzugreifen – nur ein verschwindend kleiner Bruchteil solcher Skandale wird von ihnen präsentiert, damit das Volk sich einreden kann, wir hätten unabhängige Medien. Und wie soll es sein, dass die Systemmedien sich von Bernd Schreiber / „Beamtendumm“ und Jo Conrad / „Bewusst TV“ beeinflussen lassen, wenn die beiden der Gesamtbevölkerung doch so gut wie unbekannt sind? Wer kennt denn „Beamtendumm“ oder „Bewusst-TV“, wenn man in der Kölner, Darmstädter, Frankfurter, Berliner Innenstadt die Leute befragt? Praktisch keiner!

Ich befürchte beinah, dass der IQ von unserem Strahlemann verschwindend gering sein könnte, denn die Logik in seinen Sätzen ist nicht immer nachvollziehbar. So schreibt er zum Beispiel dass sie System Medien sich „üblicherweise“ sträuben würden über Behördenwillkür zu berichten, und räumt dann gleichzeitig ein, dass die Medien doch einen „verschwindend kleiner Bruchteil solcher Skandale“ präsentiert. Das ist ja wie beim Lotto spielen. Jede Woche spielen Millionen Menschen Lotto, obwohl die meisten Spieler niemals einen Sechser gewinnen werden, aber dennoch erreicht ein verschwindend kleiner Bruchteil der Spieler dies doch. Wenn das beim Lotto möglich ist, wieso sollte das dann bei Antonya absolut unmöglich sein?

Und wenn der gute Winfried meint, die Seite von BEAMTENDUMM oder bewusst-TV wären in der Kölner, Darmstädter, Frankfurter, Berliner Innenstadt völlig unbekannt, so kann ich natürlich nur eine Aussage für BEAMTENDUMM treffen. Heute gab es Zugriffe aus Diepholz, Berlin, Wien, München, Bochum, Oberhausen, Bremen, Aurich, Osnabrück, und Hamburg, um nur einige Städte zu nennen. Außerdem findet man auf BEAMTENDUMM auch Beiträge, wo mitgeteilt wurde, dass sich die Presse schon mehrfach bei Beamtendumm gemeldet hat. Beamtendumm ist der Augsburger Allgemeine, ARD, BILD, CICERO, SAT1, RTL, WAZ und ZDF durchaus bekannt. Der CICERO veröffentlichte einem Beitrag mit mir, von einem BILD-Reporter wurde ich wegen Dave kontaktiert, bei SAT1 hatte ich einen Auftritt bei „Vera am Mittag“ die WAZ berichtete mehrfach über mich, und RTL sowie das ZDF meldeten sich bei mir, weil sie Kontakt zu Justizopfern gesucht hatten.

In Düsseldorf hielt ich bei OCCUPY einen Redebeitrag, danach kam eine Frau zu mir, und fragte, ob ich wirklich der Betreiber der Internetseite FOLTERKNAST wäre, die es damals noch gab. Beim Amtsgericht Mönchengladbach wurde ich von einer anderen Frau namentlich angesprochen, die mich ebenfalls durch BEAMTENDUMM kannte. In Duisburg wurde ich beim Umsteigen von einem Leser angesprochen, der mich auch durch BEAMTENDUMM kannte. Es ist also keineswegs so, dass ich völlig unbekannt wäre. Außerdem gehe ich noch nicht einmal davon aus, dass RTL auf Antonya direkt durch meine Veröffentlichung auf BEAMTENDUMM aufmerksam wurde, sondern es wird eher so sein, wie bei Angela Masch, die einen Videobeitrag über den tretenden Polizisten veröffentlicht hatte, und sich dann Leser ihres Blogs empört bei RTL gemeldet hatten, und den Sender auf den Skandal aufmerksam machten. Vermutlich wird es auch so ähnlich bei Antonya gewesen sein. Leser meiner Beiträge werden RTL möglicherweise auf den Skandal aufmerksam gemacht haben. Das aber hier regelmäßig Fernsehsender auf BEAMTENDUMM sind, lässt sich durch die Statistik immer wieder beweisen.

Winfried gilt bekanntlich als vermindert schuldfähig, und dies vermutlich auch zu Recht. Manchmal gehen dumme Menschen hin, und bestätigen ihre Dummheit auch noch in ihren eigenen Aussagen. Zum Beispiel hier:

Und wie glaubhaft ist es, dass eine eher arme Familie es sich erlauben kann, schlagartig nach Polen umzuziehen? Ein solcher Umzug kostets nicht nur Geld – sondern setzt auch voraus, dass man in Polen sofort eine Lebensgrundlage findet. Wie glaubhaft ist das denn? Ich wüsste nicht, wie ich es schaffen könnte, in Polen Miete zu zahlen, Lebensmittel zu kaufen usw. usf. Für Antonyas Eltern aber war es kein Problem?

Der Strahlemann aus Lünen wüsste also nicht, wie „er“ das schaffen könnte. Tatsächlich durch „Kopf in die Mikrowelle stecken“ wird das wirklich schwer. Und wenn er dann noch den Hinweis anführt, dass die Eltern von Antonya das geschafft haben, dann würde ich dies als wichtigen Punkt ansehen, dass die einfach ein Stückchen schlauer sind als der Bestrahlte. Die Eltern waren es halt nicht gewohnt sich von Hartz IV versorgen zu lassen. Das könnte der Grund sein, dass andere, besonders die Eltern von Antonya, das schaffen, was Winfried tatsächlich nicht schaffen könnte.

Winfried ist doch wirklich niedlich, wie uns seine letzten Sätze zeigen.

Unabhängig von möglicherweise bestehenden Animositäten: Ich veröffentliche sachlich gehaltene Kommentare von jedem, sogar von Bernd Schreiber. Und wenn jemand Erklärungen zu bieten hat, die die Geschichte der Antonya glaubhafter machen – dann möge er zu diesem Artikel kommentieren.

Winfried hat ja einen Hang zwischenzeitlich seine Kommentare auf BEAMTENDUMM zu veröffentlichen, was ich aber bisher zu verhindern wusste. Nun bettelte er im Gegenzug förmlich darum, dass ich auf seinem Wahnsinnsblog irgendwelche Kommentare hinterlassen sollte. Doch solange ich meinen Kopf noch nicht dreimal täglich in die Mikrowelle stecke, wird dies sicherlich nicht passieren. Ich wüsste nun wirklich nicht, warum ich bei der „Apokalypse der Dummheit“ einen Kommentar hinterlassen sollte.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

DÜSSELDORF: Unterwegs mit den „JUNGS“

Am Mittwoch war ich in Essen-Steele unterwegs. Auch am Donnerstag fuhr ich wieder auf den Weihnachtsmarkt nach Essen-Steele. Wollte doch mal sehen was denn die ANTIFA und die Strickomas der evangelischen Kirche so auf die Beine stellen würden, immerhin hatten sie ja am Donnerstag alle Möglichkeiten und ganz Steele für sich, denn die STEELER-JUNGS hatten ihren Spaziergang bereits am Mittwoch vollbracht. Vollbracht haben die ANTIFA-OMAS UND DIE STRICK-LINKEN allerdings gar nichts. Weder der ANTIFA-Kindergarten, noch die kirchlichen Kukident-Omas waren zu der ursprünglich angemeldeten Demo überhaupt gekommen. Ich traf zwar ein paar Glühwein trinkende „JUNGS“, aber die Buben von der ANTIFA, und die Omas aus dem evangelischen Altersheim glänzte nur durch Abwesenheit. Das war auch gut so, denn so klang über den Steeler Weihnachtsmarkt das Lied „Kling Glöckchen Klingelingeling, Kling Glöckchen Kling“ anstatt „Steele bleibt bunt“, was sowieso nicht so gut auf den Weihnachtsmarkt gepasst hätte.

Ich erfuhr, dass es am Freitag noch einen weiteren Spaziergang in Düsseldorf geben wird, und mich die „JUNGS“ auch eingeladen hatten. Da die Düsseldorfer uns in Steele auch schon unterstützt hatten, entschied ich mich heute auch noch Düsseldorf zu fahren. Die Anreise klappte problemlos, und ich habe heute keine Horrorgeschichten diesbezüglich zu berichten. Da ich mit dem teilreparierten Rollstuhl unterwegs war, und der Scooter zu Hause stand, konnte ich sogar den Aufzug auf Gleis 9/10 benutzen, musste nicht in Düsseldorf-Flughafen umsteigen. Mit der U79 ging es weiter. An der Zielhaltestelle machte dann das Handynavi einige Probleme. Bis zum gespeicherten Ziel sollte die Fahrzeit 9 Minuten betragen. Ich fuhr dann in die von Google Maps angezeigt Richtung, und musste dann feststellen dass sich die Fahrzeit nicht verringerte, sondern auf 11 Minuten verlängerte. Ich habe dann ein anderes Navigationsprogramm benutzt, dass sogar in der Lage war die richtige Richtung anzuzeigen. Normalerweise bin ich es ja nur von Frauen gewohnt, dass man mir sagt ich solle nach links fahren, aber man dann rechts meint. Das ist das auch in einem Navigationsprogramm gibt, war mir bisher nicht bekannt.

Als ich den angegebenen Zielort erreichte, war weit und breit von einer Menschengruppe nichts zu sehen. Da es außerdem auch noch regnete, hatte ich mich gerade entschieden unverrichteter Dinge wieder nach Hause zu fahren, als ein Pkw mit Essener Kennzeichen auch an dieser Stelle eintraf, und ich von den Insassen freudig begrüßt wurde. So falsch konnte ich also gar nicht sein, zumindest wurden auch die anderen von ihrem Navi zu dieser Stelle geführt. Dennoch haben wir auch gemeinsam keine größere Gruppe in der Nähe gefunden, und machten uns zunächst auf die Suche. Am Ende mussten wir doch noch ein ganzes Stück laufen, um unser tatsächliches Ziel zu erreichen. Wir wurden bereits erwartet, konnten aber dennoch mit unserem Spaziergang durch Düsseldorf nicht sofort starten, weil unsere Gruppe noch von weiteren „JUNGS“ gesucht wurde. Mit deutlicher Verspätung, und schon ziemlich durchnässt, startete der Spaziergang. Ich habe die Teilnehmer nicht gezählt, denke aber, dass es durchaus auch 100 Personen gewesen sein dürften. Dennoch fand ich den Spaziergang nicht so effektiv wie in Steele, weil in Düsseldorf, und dort auf dem Weihnachtsmarkt, viel mehr los ist, als in Essen-Steele, und daher eine Gruppe mit 100 Menschen nicht so auffällt wie in Steele. Trotzdem war es natürlich schön aber ich habe nicht die ganze Strecke zurückgelegt, sondern auf dem Rückweg nutzte ich die Gelegenheit, dass wir direkt an einer U-Bahn Station vorbeikamen. Dort verabschiedete ich mich, und fuhr mit der U-Bahn Richtung Hauptbahnhof. Am Hauptbahnhof wurde ich dann informiert, dass der Aufzug an diesen Gleis nicht funktioniert, und ich eine Station weiter fahren soll, dort mit der nächsten U-Bahn wieder Richtung Hauptbahnhof fahren sollte, damit ich an einem Gleis ankomme, wo der Aufzug auch funktioniert. Ich fuhr dann auch bis zur Station HANDELSZENTRUM, fuhr dann aber nicht mit der U-Bahn zurück, sondern fuhr von dort mit dem Rollstuhl zum Nordeingang des Bahnhofs. Ich hatte auch Glück, denn der Zug nach Gelsenkirchen sollte schon 10 Minuten nach meiner Ankunft abfahren, und stand schon auf dem Gleis, sodass ich gleich Trockene und Warme konnte. Leider hatte der RE sich in Duisburg 10 Minuten Verspätung eingehandelt, und ich kam auch entsprechend verspätet in Gelsenkirchen an, wodurch dann mein Bus schon abgefahren war. 20 Minuten auf den nächsten Bus wollte ich nicht warten, und fuhr dann mit dem Rollstuhl direkt nach Hause. In Düsseldorf gab es zwischenzeitlich ein kleines Problem mit dem Elektrorollstuhl, denn unaufgefordert bewegte sich der Sitz nach oben, und ließ sich mit den Steuerknöpfen auf der linken Seite auch nicht wieder nach unten bewegen. Wenn der Sitz nicht ganz unten ist, dann reduziert der Rollstuhl die Geschwindigkeit auf ca. drei km/h. Dasselbe Problem trat auf meiner Rückfahrt in Gelsenkirchen gleich dreimal auf. Alle paar Minuten ging der Sitz einfach nach oben, und ich hatte Schwierigkeiten den Rollstuhl zu „überreden“ den Sitz wieder nach unten zu steuern. Das ging nur, wenn man den Rollstuhl ausschaltete, und dann wieder einschaltete. Nur dann war es möglich den Sitz wieder nach unten zu bekommen, um mit normaler Geschwindigkeit weiterfahren zu können.

Unabhängig davon, war es dennoch ein schöner Spaziergang mit den „JUNGS“ in Düsseldorf, den ich jedoch nicht so schnell wiederholen werde, weil das doch ein erheblicher Aufwand für mich ist. Ich denke die Spaziergänge in Steele sollten für mich zukünftig eigentlich wieder reichen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Denunziantennetzwerk: In Stasi-Manier

Werfen wir doch mal einen Blick zurück auf den 25. August 2018, als in Chemnitz der 35-jährige Daniel Hillig von Zuwanderern erstochen wurde. Für unsere Politiker ist das ja kein großes Problem, denn es gehört ja nur zu den zahlreichen „Einzelfällen“ die die Politik nicht sonderlich interessieren. Ganz anders sieht das aber aus, wenn der deutsche Bürger nicht bereit ist sich mit solchen „Einzelfällen“ abzufinden, und deshalb auf die Straße geht und seinen Unmut kundtut. Politiker die sich scheinbar für die Tötungsdelikte an deutschen Bürgern nicht interessiert meldet sich sofort zu Wort, wenn der „Mob“ in Chemnitz Ausländer „jagt“. Dann spricht man von einer „Hetzjagd“.

Der gewöhnliche Bürger wundert sich schon, dass unsere Politiker ein Tötungsdelikt offenbar niedriger bewerten, als das Verjagen eines Zuwanderer. Hunderte durch Zuwanderer getötete Deutsche werden zu Einzelfällen bagatellisiert, und das jagen bzw. verjagen von zwei Ausländern durch zwei oder drei Deutsche wird unendlich, bis zur absoluten Peinlichkeit, dramatisiert. Keine Lüge kann für unsere Politiker dabei groß genug sein.

Natürlich verbietet es sich von „Mob“ zu sprechen, wenn trauernde Demonstranten von Ausländern provoziert werden, und deshalb, nur deshalb, von zwei oder drei Deutschen verjagt werden. Natürlich wurden die betreffenden Personen nicht primär verjagt, weil es Ausländer waren, sondern weil sie die Demonstranten provoziert haben, und den toten Deutschen verhöhnt haben.

Die Nazikeule passt natürlich auch nicht, weil das Opfer aus Chemnitz selbst einen Migrationshintergrund hatte. Ein Elternteil war selbst ein Zuwandere, und bei Daniel war nicht zu übersehen, dass er kein ganz typischer Deutscher war. Den Demonstranten also vorzuwerfen, dass es alles die bösen Rechten waren, passt schon nicht, gerade weil man ausgerechnet für Daniel auf die Straße ging, der selbst einen Migrationshintergrund hatte.

Die Nazikeule passt auch nicht, wenn man sich die politische Ausrichtung des Mordopfers ansieht. Daniel war kein Rechter. Im Gegenteil. Er war stramm links, was vielleicht an seinem farbigen Aussehen, also seinem Migrationshintergrund lag. Wäre Daniel nicht das Mordopfer gewesen, sondern z. B. ein Oskar oder Waldemar, dann kann man davon ausgehen, dass Daniel nicht  für Oskar oder Waldemar auf die Straße gegangen wäre, sondern auch eher zu den Leuten gegangen wäre, der gegen die angeblich bösen Demonstranten gehetzt haben. Die „bösen“ Demonstranten protestierten also für ein Mordopfer, der nicht aus ihren Reihen stammte, sondern eher aus dem anderen politischen Lager kam. Dafür haben die Demonstranten wohl eher Anerkennung und Hochachtung verdient, anstatt Hetze von dummen Gutmenschen, Linken oder Politkasper.

Einen tatsächlich nicht vorhandenen Mob als solchen zu beschimpfen, ist für die Politik kein Problem, dafür schweigen Politiker, wenn es dringend angebracht wäre das Maul aufzumachen. Nach den Demonstrationen in Chemnitz gründete sich dort ein Denunziantennetzwerk, dass es sich zur Aufgabe gemacht hatte Menschen, die nach dem Tod von Daniel auf die Straße gegangen waren, zu denunzieren. Chemnitz gehört zu Sachsen, und Sachsen war bis 1990 ein Bundesland in der DDR. Da sollte man doch eigentlich glauben, dass man dort etwas über die totalitäre Zeit bis 1990 gelernt hätte. Hat man in Sachsen schon wieder die Stasi vergessen? Es scheint so, oder sehnt man sich etwa sogar in diese Zeit der staatlichen Totalüberwachung, und die Verfolgung politisch unbequemer Bürger zurück. Es war ja schon schlimm genug, wenn der Staat hingeht, und seine Bürger überwacht, aber noch viel schlimmer ist es doch, wenn Bürger nun „freiwillig“ hingehen, und andere Menschen öffentlich in Stasi-Manier denunzieren. Natürlich wäre es die Aufgabe von Behörden, Justiz und Politik, solche widerwärtigen Aktionen zu unterbinden. Aber auch hier versagt die Politik kläglich, und verkennt völlig die Prioritäten. Hauptaufgabe wäre es doch die Bürger in diesem Land vor Gefahren und Gewalt, besonders durch Zuwanderer, zu beschützen. Auch wäre es Aufgabe des Staates, dem Bürger vor solchen Denunzianten zu beschützen. Ein eventuelles Verjagen von zwei provozierenden Ausländern, durch zwei oder drei Deutsche, käme da wohl erst als letzter Punkt in Betracht, um den sich die Politik kümmern müsste.

Veröffentlicht unter Politik | 2 Kommentare

Kim Jung ist hier heute sehr gefragt

Sowohl hier auf BEAMTENDUMM, als auch auf http://linkverzeichnis.wordpress.com ist Kim Jung heute sehr gefragt. Keine Ahnung warum.

Kim Jung ist ein ehemaliger Polizist, der wegen eines angeblichen Überfalls auf einen Getränkemarkt in Gladbeck verurteilt wurde, Vermutlich war er aber nicht der Täter, zumindest bestreitet er bisher die tat begangen zu haben.

Kim Jung kam vorzeitig aus dem Knast, das bedeutet, dass seine damalige Reststrafe zur Bewährung ausgesetzt wurde. Ungewöhnlich daran war, dass er als Tatleugner auf Bewährung vorzeitig raus kam. Ich prangere es ja schon lange an, dass man Tatleugnern normalerweise die vorzeitige Haftentlassung auf Bewährung verweigert. Aus meiner Sicht verstößt dies gegen den Gleichheitsgrundsatz. Immerhin kann ja auch jeder Tatleugner trotzdem eine positive Zukunftsprognose haben., und nur darauf sollte es ankommen.

Außerdem ist es wohl logisch, dass die meisten unschuldig Verurteilten auch gleichzeitig Tatleugner sein werden. Es gibt logischerweise keine Zahlen, aber es ist wahrscheinlich, dass sicherlich über 50% der Tatleugner unschuldig sind. Wenn man dann Tatleugnern die Bewährung verweigert, weil sie Tatleugner sind, also mehrheitlich tatsächlich unschuldig Verurteilte, dann wird man gerade die tatsächlich Unschuldigen unberechtigt auch noch durch eine verlängerte Haft quasi doppelt bestrafen.

Bei Kim Jung wurde niemals gerichtlich festgestellt, dass er unschuldig war, aber das ist nicht weiter verwunderlich, sondern eher der Normalfall. Der Justiz ist der Eigenschutz wichtiger, als die Rehabilitation unschuldig Verurteilter. Die Justiz arbeitet nach dem Motto, das mal ein Amtsgerichtsdirektor von sich gegeben hat.

Vorliegend ist das Interesse der Öffentlichkeit an einem hohen Ansehen der Justiz höher zu bewerten, als Ihr Interesse der Justiz Fehler nachzuweisen…

Das ist das Selbstverständnis der Justiz, und hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun. In Wirklichkeit geht es der Justiz nämlich nicht um das Interesse der Öffentlichkeit, sondern es handelt sich um das eigenen Interesse der Justiz. Die Öffentlichkeit hat natürlich in Wirklichkeit ein höheres Interesse an Gerechtigkeit und der Wahrheit, als an einem geschönten hohen Ansehen der Justiz.

Wie gesagt, es ist im Moment aber nicht bekannt, weshalb die Zugriffszahlen heute gerade auf dieses Thema so hoch sind.

https://linkverzeichnis.wordpress.com/2014/08/24/kim-jung-ein-unschuldig-verurteilter-polizist/

Veröffentlicht unter BdF, Beamtendumm, Justiz, Justizmafia, Polizei | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Die STEELER-JUNGS und die 150 Weihnachtsmänner

In den letzten beiden Wochen wurden die STEELER-JUNGS hier kaum thematisiert. Das hatte natürlich seine Gründe. Vor 14 Tagen war ich beim Spaziergang der STEELER-JUNGS nicht dabei, weil der „Wandertag“ von Donnerstag auf Mittwoch vorverlegt wurde. Man hatte mich zwar von der Verlegung informiert, aber ich habe dies erst zu spät gelesen. Aus diesem Grund war ich nicht dabei. Für die Verlegung gab es auch einen Grund.

Wie hier bereits berichtet wurde gab es seit einigen Wochen einige Strickomas von der evangelischen Kirche, die versuchten gegen die STEELER-JUNGS Stimmung zu machen. Unterstützt wurden die später vom ANTIFA-Kindergarten. Zunächst versuchten die STEELER-JUNGS Stärke zu zeigen, und gingen bei einem Spaziergang bis zu viermal an dem Haufen der ANTIFA und den Strickomas vorbei. Aus meiner Sicht war das die falsche Taktik, weil der linke Haufen nun glaubte, dass er ganz besonders wichtig wäre. Dieser Glaube wurde noch dadurch gestärkt, weil die Presse der Funke-Gruppe, also die NRZ, die WAZ und Radio Essen den Unsinn von dem linken Haufen gerne aufnahm und höchst einseitig berichtete. Allerdings ging der „Schuss“ nach hinten los, durch die Hetze der Linken und der Systempresse bekamen die STEELER-JUNGS weiteren Zulauf. Die Partei DIE LINKE versuchte mit Flyern Stimmung gegen die STEELER-JUNGS zu machen, aber dies scheiterte bereits daran, dass kaum jemand in Steele bereit war die Flyer überhaupt anzunehmen. Die Krönung war dann die Verlegung des „Wandertag“. Der linke Haufen hatte die Gegendemo für Donnerstag angemeldet, und die STEELER-JUNGS haben ihren „Wandertag“ auf Mittwoch vorverlegt. Die Gegendemo stand sich nun in ihrer grandiosen Unwichtigkeit am Donnerstag die Beine in den Bauch, weil ihnen keiner glauben wollte, dass die STEELER-JUNGS wirklich gefährlich wären. Der Haufen war auch schon wieder um ca. 50 % kleiner geworden, und als die STEELER-JUNGS in der nächsten Woche wieder am Mittwoch durch Steele spazierten, wollte die Gegendemo sich am Donnerstag nicht wieder die Beine in den Bauch stehen, und hatte ihre bereits angemeldete Demo wieder abgesagt.

Es war also die richtige Entscheidung der Steeler-Jungs ihren „Wandertag“ auf Mittwoch vor zu verlegen und den Donnerstag den Strickomas zu überlassen.

Auch in der letzten Woche spazierten die STEELER-JUNGS am Mittwoch durch Steele, aber die Truppe war vergleichsweise klein. 60-70 Teilnehmer hatte ich in der letzten Woche gezählt. Ich war zwar bei den Spaziergang auch dabei, aber fand keine Zeit darüber zu berichten, was auch daran lag, dass es nichts besonderes zu berichten gab. So ganz ohne Antifa und Strickomas ist es halt manchmal doch auch etwas langweiliger. Die bereits bei der Polizei angemeldete Gegendemo für Donnerstag hatten die Veranstalter wieder abgesagt.

Heute war das anders. Auch ohne die „Anti-Strickomas“ war das eine besonders gelungene Veranstaltung mit ca. 150 STEELER-JUNGS und 150 Weihnachtsmännern. Wie bereits in der Vergangenheit erwähnt, hat die Hetze der Systempresse, und der Singsang der Strickomas dafür gesorgt, dass die STEELER-JUNGS weiteren Zulauf bekamen. Besonders erfreulich finde ich daran, dass der Frauenanteil deutlich zugenommen hat, und gestern auch etliche Kinder dabei waren. Die STEELER-JUNGS haben den morgigen Nikolaustag zum Anlass genommen, und haben in Steele 150 Weihnachtsmänner aus Schokolade an die Kinder verteilt. Das kam natürlich an. Auch die Fotoaktion auf der Treppe zur S-Bahn, war mit ca. 150 STEELER-JUNGS eine gelungene Aktion, besonders als sie Truppe dann noch anfing „Halleluja“ zu schmettern. Bei der Zahl 150 handelt es sich um eine polizeilich „bestätigte“ Zahl, denn der Polizist teilte mit, dass er bei 143 aufgehört habe zu zählen. Man kann also davon ausgehen, dass vermutlich mindestens 150 Teilnehmer vor Ort waren.

Es werden übrigens noch Wetten angenommen, ob die Funke-Gruppe, also die NRZ, die WAZ, oder RADIO ESSEN bzw. eventuell der lokale Stadtanzeiger einen Beitrag über die STEELER-JUNGS und ihre Weihnachtsmannaktion bringen. Ich vermute ja, dass die Funke-Gruppe dies eher vermeiden wird.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | 7 Kommentare

Der nächste Sieg ist unter Dach und Fach

Im September findet jährlich in Düsseldorf die Rehacare statt. 2017 war ich dort, und habe mir dort ein spezielles Pflegebett angesehen. Dieses Pflegebett hat, wie mein Elektrorollstuhl, eine Aufstehfunktion. Ich habe auf der Messe dieses Bett ausprobiert, und einige Tage nach der Messe genau dieses Bett bei meiner Krankenkasse beantragt. Eigentlich hatte mir der Hersteller auf der Messe zugesagt, dass er mich unterstützen würde, wenn die Krankenkasse Probleme bei der Bewilligung machen würde. Natürlich machte die Krankenkasse wieder Probleme, und natürlich wurde das Bett zunächst abgelehnt, sodass sich dagegen Widerspruch einlegen musste. Die zugesagte Unterstützung des Herstellers blieb jedoch leider völlig aus.

Kurz vor der Rehacare 2018 wurde mir dann von meiner Krankenkasse mitgeteilt, dass man ein ähnliches Bett auf Lager hätte, und ich dieses „Aufstehebett“ bekommen könnte. Die Funktion war völlig anders, als bei dem Bett, dass ich bei der Rehacare 2017 ausprobiert hatte. Ich hatte dann versucht in einem Gespräch mit dem Hersteller des Bett abzuklären, ob dieses Bett auch für mich geeignet wäre, aber bekam keine abschließende Antwort. Auf der Rehacare 2018 habe ich dann dieses Bett ausprobiert, und musste feststellen, dass dieses Bett für mich völlig ungeeignet ist. Ich habe auf der Messe auch wieder das Bett gefunden, dass ich 2017 ausprobiert hatte, und wieder mit dem Chef persönlich gesprochen, der sich danach auch bemühte, dass mir meine Krankenkasse doch noch dieses Bett bewilligte. Heute wurde das Bett dann geliefert und aufgebaut. Damit hat sich wieder eine Sache erledigt, und ich habe auch diesen Kampf um ein Aufstehbett wieder gewonnen.

Eine Nachteil habe ich aber schon festgestellt, denn die Aufstehfunktion braucht sehr lange, zumindest zu lange für den Postboten. Wenn der Paketbote bei mir an der Tür klingelt, und das Bett mit der kompletten Aufstehfunktion fertig ist, dann sitzt der Bote schon lange wieder im Auto. Das ist natürlich dumm, aber man kann wahrscheinlich nicht alles haben. Ich bin ja schon froh, dass es so ein Bett gibt, denn solange gibt es so etwas noch nicht.

Veröffentlicht unter Allgemein | 5 Kommentare

Hat KANDEL auch nicht stattgefunden?

Am Samstag dem 1.12.2018 hatten ja die Gelbwesten zu einem Spaziergang in Essen eingeladen. Um 11:00 Uhr sollte der Spaziergang beginnen, und schon kurz nach elf konnte man in der NRZ und WAZ lesen, dass die Polizei die Versammlung der Gelbwesten von der Polizei am Hauptbahnhof Essen aufgelöst worden wäre. Mit anderen Worten, der Spaziergang der Gelbwesten hat laut NRZ sowie WAZ gar nicht stattgefunden. Radio Essen hat sogar behauptet, die Aktivisten hätten noch am Bahnhof ihre gelben Westen ausgezogen und seien nach Hause gegangen, nachdem angeblich ihre Personalien durch die Polizei festgestellt worden wäre.

(Dass die ca. 25 Personen sich nicht daran erinnern können, dass man ihre Personalien festgestellt hätte, und das die sich auch nicht erinnern können, dass sie unmittelbar nach Ankunft am Bahnhof ihre Westen ausgezogen hätten, und wieder nach Hause gefahren wären, sei hier mal nur am Rande erwähnt.)

Am Samstag dem 1.12.2018 gab es auch wieder in Kandel eine angemeldete Demonstration. Ich nehme nun mal an, dass auch die vermutlich gar nicht stattgefunden hat, denn bisher habe ich im Internet nicht gefunden, dass die Mainstream Presse etwas über diese Demonstration berichtet hätte. Besonders wenn es bei dieser Demonstration zu Gewalt, zu Verhaftungen, und zu Verletzten gekommen wäre, hätte doch die Presse bestimmt etwas darüber berichtet. Wenn also die Presse weder etwas über Gewalt, über Verhaftungen, und über Verletzte berichtet, und auch nichts über diese Demo, dann wird die bestimmt nicht stattgefunden haben, denn es scheint Jahr neuerdings üblich zu sein, dass man im Internet zu Treffen aufruft, die dann angeblich reihenweise nicht stattfinden.

Etwas ist allerdings merkwürdig, es halten sich doch tatsächlich hartnäckig Gerüchte, dass der Spaziergang in Essen doch stattgefunden hätte, dass 25 Personen in gelben Westen durch die Innenstadt gezogen wären, und nach ca. 2 Stunden wieder am Hauptbahnhof ankamen. Weiterhin halten sich Gerüchte, dass die Polizei keinerlei Personalien der Teilnehmer aufgenommen hätten, sondern es eine positive Zusammenarbeit zwischen den Gelbwesten und der Polizei gab. Weiterhin gibt es hartnäckige Gerüchte, dass auch die Veranstaltung in Kandel tatsächlich stattgefunden hat, und es dort auch zu Übergriffen von linken Schwachköpfen, zu Verhaftungen von linken Schwachköpfen, und zu Verletzten bei den linken Schwachköpfen gab. Angeblich soll der Antifa-Kindergarten versucht haben den Kundgebungsort der Demonstranten zu stürmen, um die „Leine des Grauens“ zu zerstören, als die Mehrzahl der Demonstranten durch die Innenstadt von Kandel zog. Obwohl die Angreifer deutlich in der Überzahl waren, gelang es den am Versammlungsort gebliebenen Demonstranten „die Leine des Grauens“ vor der Zerstörung durch die Linksfaschisten zu schützen. Zum Zeitpunkt des Angriffs war von der Polizei nichts zu sehen, die kam erst, als die ersten Angreifer heulend am Boden lagen. In einem Video, das natürlich gefälscht sein muss, wenn es die Demo in Kandel gar nicht gab, sieht man, wie die Polizei verhaftete Angreifer abführt. Später hat man noch erfahren, dass auch im Krankenhaus einige Linksfaschisten ihre Wehwehchen behandeln ließen.

Aber das sind natürlich bestimmt alles nur gemeine Gerüchte, denn wenn das stimmen sollte, dann hätte doch unsere freiheitlich-demokratische Presse darüber berichtet, wie es ihre Aufgabe gewesen wäre. Aus diesem Grund gehe ich natürlich davon aus, dass Kandel ebenso wenig stattgefunden hat, wieder Spaziergang der Gelbwesten in Essen. Das Video füge ich hier dennoch bei, denn es könnte ja sein, dass der Leser zu dem Ergebnis kommt, dass sowohl Essen, als auch Kandel doch stattgefunden haben könnten.

Veröffentlicht unter Demonstration | Verschlagwortet mit | 4 Kommentare

Göttingen: Prügelopfer starb nicht an Herzversagen.

Erstmal zur Tat. In Göttingen wurde ein 28-jähriger Mann zusammengeschlagen. Er wurde noch ins Krankenhaus gebracht, doch die Hilfe kam zu spät. er verstarb dort. Über einen möglichen Migrationshintergrund des Opfers ist nichts bekannt.

Die Polizei verhaftete in der Innenstadt vier Tatverdächtige. Alle sind 19 Jahre alt, in Deutschland geboren, und hätten unterschiedlichen Migrationshintergrund.

Nach Köthen war damit zu rechnen, dass als Todesursache mal wieder Herzversagen ermittelt werden könnte, aber manchmal geschehen in diesem Land noch Wunder.

Als Todesursache wurden die inneren Verletzungen festgestellt, und hängen damit mit der Tat zusammen. Was könnte das bedeuten? Wollte man nicht mal wieder Herzversagen als Todesursache angeben, oder könnte das bedeuten, dass es bei dem Opfer auch um eine Person mit Migrationshintergrund handelt?

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Linke Flyerverteiler, oder dumme Flyerverteiler

Am 1.12.2018 zogen ca 25 Gelbwesten durch die Essener Innenstadt. Die Gelbwesten haben dabei dieses Flugblatt verteilt. Ein Mann in Begleitung einer Frau teilte ihr mit: „Das sind die Gelben Westen, die wollen die Revolution“. Obwohl wir also zum ersten Mal in Essen überhaupt auf der Straße waren, kannte man die Bewegung schon.

Sieht man sich diesen Flyer an, dann kann man daran nun wirklich nicht erkennen, ob das ein Flyer von eher linken oder rechten Bürger stammt. Dennoch gab es wieder einige Leutchen, deren einzige Existenzberechtigung darin zu bestehen scheint, dass sie gegen Alles und Jeden eine Gegendemo planen.

DIE LINKE, die schon bei den STEELER-JUNGS völlig erfolglos blieben, verteilten nun diesen Flyer.

Wer sind diese Gelbwesten und wieso?

Mal ehrlich, was soll so ein Satz. Was, wieso?

Man sieht, die Gelbwesten will man gleich wieder in die rechte Ecke schieben.  Ein billiger Versuch. Ein Satz soll der Beweis dafür sein, dass die Gelbwesten alles Rechtsradikale wären. Schwach, ganz schwach.

DIE LINKE veröffentlicht also einen Satz, der in einer Gruppe, von einer Person veröffentlicht worden sein soll. Das geht schon Mal gar nicht.

Mal angenommen, ein Moslem veröffentlicht mal ein blödes Schreiben, und man geht dann hin, und schimpft dann gegen alle Moslems, dann wird man sofort als NAZI beschimpft. Dumm nur, wenn die Linken genau das Selbe machen. Einer soll in der Gruppe dieses verbreitet haben, und das soll dann der Beweis sein, dass aller anderen Gruppenmitglieder Rechtsradikale wären. Nein, das ist kein Beweis dafür, das ist nur ein Beweis für die Dummheit der linken Flyerverteiler.

Natürlich haben wir uns auch gefragt ob es diese Aussage tatsächlich in der Gruppe der Gelbwesten gab. Ganz ehrlich, es gibt viele Gruppen von Gelbwesten, weil es diese auch in vielen Städten gibt. Mir ist nicht bekannt, dass es in der Essener Gruppe so eine Aussage gegeben hätte. Bisher konnte mir auch kein anderes Mitglied der Gruppe bestätigen, dass es dort diese Aussage überhaupt gab.

Doch mal angenommen, es hätte diese Aussage dort tatsächlich gegeben, wer sagt dann, dass diese Aussage nicht eine false-flage-operation war? Wenn ein Linker lesen kann, was in der Gruppe verbreitet wird, dann hat er auch Zugang, und dann kann er dort auch selber Kommentare schreiben.  Es ist also absolut nicht ausgeschlossen, dass der zitierte Text in Wirklichkeit von einem Linken selber stammt, der damit die GELBWESTEN gerne in die rechte Ecke stellen möchte.

Mal angenommen, der Texte wäre nicht von einem Linken in die Gruppe gebracht worden, und angenommen der Text hätte überhaupt in dieser Gruppe gestanden, dann wäre selbst dieser eine Text noch kein Beleg dafür, dass die Gelbwesten Rechtsradikale wären. Um dies zu belegen, hätte es wohl etwas mehr Text, von verschiedenen Leuten sein müssen.

Da verteilen die Linken also einen Flyer mit einem angeblichen Text aus einer Gruppe der GELBWESTEN, können aber keine Antwort auf diesen Text präsentieren. Hat jemand diesem Text überhaupt zugestimmt, oder wurde dem Text vielleicht sogar widersprochen? Möglicherweise hat man die Person wegen seinem Text aus der Gruppe entfernt, aber alles das erfahren wir nicht von den Linken, die den Flyer verteilt haben. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass das gar keine richtigen Linke waren, sondern einfach nur Dumme.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Lügt die Funke Mediengruppe vorsätzlich bei ihrer Berichterstattung über die Gelbwesten?

Wie schreibt man eigentlich einen Blogbeitrag?

Wenn ich einen Beitrag veröffentliche, dann gehe ich dabei normalerweise ganz gerne chronologisch vor, weil ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht habe, dass der Leser den Sinn des Beitrags auch versteht. Heute möchte ich davon mal Abstand nehmen, und ganz anders vorgehen.

Es gibt auf einem anderen Blog ein Kommentar, den ich hier zu Beginn des Beitrags zitieren möchte. Ein Volljurist, und ehemaliger Rechtsanwalt, der viel im Bereich Familienrecht tätig war, und erreichte, dass einige Kinder wieder zurück zu ihren Eltern durften, hat den Kommentar geschrieben.

Toller Artikel, danke für diese Wahrheit die viele nicht kennen.

In diesem Kommentar kommt also das Wort „Wahrheit“ vor, und darum soll es auch hier in diesem Beitrag heute gehen. Es geht mal wieder um die Funke-Gruppe, zu der zum Beispiel die NRZ, Radio Essen, und die WAZ mehrheitlich gehören. Die Funke Gruppe ist schon häufiger mit ihrer geringen Wahrheitsliebe bei der Berichterstattung aufgefallen. Thematisiert wurde dies zum Beispiel bei den Berichten über die Spaziergänge der Steeler-Jungs. Ich bin also einiges gewohnt. Es ist ja zurzeit üblich Gott und die Welt in die rechte Ecke zu stecken, wenn Menschen auf die Straße gehen, um gegen Missstände zu protestieren. Irgendwie hat man den Eindruck, dass die Antifa dringend nach ihrer Daseinsberechtigung sucht, und deswegen bei jeder Demo eine Gegendemo veranstalten möchte. Vielleicht erhofft man sich dadurch eine kleine Taschengeldaufbesserung von „Mutti“.

In Frankreich gehen aktuell die Gelbwesten auf die Straße, um gegen Missstände zu protestieren, und weil sie ihren Regierungspräsidenten gerne loswerden würden. Die Bewegung der Gelbwesten hat inzwischen auch den Weg nach Deutschland gefunden, und heute gab es einen ersten Spaziergang der Gelbwesten in Essen. Bereits im Vorfeld hatte die Antifa gegen die Gelbwesten gehetzt, und eine Gegendemo angekündigt. Ca. 25 Gelbwesten trafen sich in Essen, um dort durch die Innenstadt zu spazieren. Da ein Spaziergang keine Demo ist, wurde dies auch nicht bei der Polizei als Demo angemeldet. Nun wollen wir mal sehen, was die Presse der Funke-Gruppe heute so über den Spaziergang der Gelbwesten in Essen berichtet hat.

Der Redakteur Jörg Maibaum schrieb in der NRZ um 12:01 Uhr:

Versammlung
Polizei löst „Gelbwesten“-Versammlung am Hauptbahnhof Essen auf.

die NRZ veröffentlicht dazu ein Foto von Gelbwesten, die auf der Straße sitzen und den Verkehr blockieren. Dieses Foto hat aber nichts mit den Gelbwesten in Essen zu tun.

(…weiterlesen…)

Lügt die Funke Mediengruppe vorsätzlich bei ihrer Berichterstattung über die Gelbwesten?

Zitat | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare

Der „Nazi“-Türke und zwei ausländische Schwarzfahrer

Heute hatte ich wieder Krankengymnastik. Danach fuhr ich nach Gelsenkirchen-Horst, weil ich mir eine besondere Weihnachtsdekoration eines Italieners ansehen wollte. Immerhin hatte SAT1, RTL, WDR, und auch DIE BILD sowie die WAZ darüber berichtet. Auch ich werde meinen „Senf“ noch, in einem anderen Beitrag, dazu geben. Nach der Besichtigung fuhr ich mit dem Bus Richtung Heimat. Ich stieg aber nicht an der Haltestelle „Schloss Horst“ ein, sondern fuhr mit meinem Elektrorollstuhl eine Haltestelle weiter, weil mir der Einstieg dort leichter in Erinnerung war. Kurz vor Erreichen der Haltestelle überholte mich der Bus, und ich war mir sicher, dass ich diesen nicht mehr mitbekommen würde, da ich doch noch zu weit von der Haltestelle entfernt war. Ich hatte Glück. An der Haltestelle stand eine Frau mit Kopftuch und Kinderwagen, und war anscheinend überfordert mit dem Kinderwagen an der zweiten Tür einzusteigen. An der Haltestelle standen auch zwei Ausländer, die dann für die Frau den Türöffner betätigten, damit diese einsteigen konnte. Durch diese Verzögerung erreichte ich dem Bus auch noch, allerdings kam ich von hinten, sodass der Busfahrer vermutlich gar nicht mitbekommen hatte, dass da auch noch ein Rollstuhlfahrer mit wollte. Die Tür war noch auf, aber die Türdrücker bereits ausgeschaltet, deshalb schlug ich an die Seitenwand des Busses, damit der Busfahrer nicht bemerkt. Der Busfahrer, vermutlich ein Türke, bekam dies auch mit, kam zu der zweiten Tür, um die Rampe aus zu klappen, allerdings waren die beiden Ausländer vor dem Bus schneller als er, und hatten die Rampe bereits aus geklappt, damit ich rein fahren konnte. Der Busfahrer teilte mir noch mit, dass er nicht mitbekommen hätte, dass ich auch mit wollte. Ich denke, das war ein Versuch von ihm sich bei mir zu entschuldigen, aber dafür gab es eigentlich gar keinen Anlass. Tatsächlich war die Situation so, dass er dies ja auch gar nicht mitbekommen konnte, mir ist es letztendlich völlig egal, ob der Busfahrer, oder ein Fahrgast, die Rampe für mich ausklappt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 5 Kommentare

(K)ein Rekordmonat

Es gab im November zahlreiche „Kilotage“, also Tage mit mindestens 1.000 Zugriffe. Bis zum 28.11.2018 sah es so aus, als ob der November der bisher beste Monat  überhaupt werden könnte. Was die Zugriffe betrifft ist inzwischen klar, dass das nicht passieren wird. Die letzten beiden Tage waren etwas schwächer, dadurch landet der November 2018 nur auf Platz 2 bei den Zugriffszahlen.

Anders sieht das bei den Besuchern aus. Schon seit zwei Tagen ist klar, dass der November 2018 der Monat mit den meisten Besuchern ist.Es bleibt also festzustellen, dass es zwar mehr Besucher gab, aber insgesamt etwas weniger Zugriffe. als im November 2017, der nach wie vor der Monat mit den meisten Zugriffen bleibt. Das liegt daran, dass im November die Besucher durchschnittlich 2,65 Beiträge angesehen haben, während es im November 2018 nur 2,33 Klicks pro Besucher gab.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Teil2: PP: Neues aus ihrem kriminellen Umfeld.

Vor einer Woche wurde hier über das kriminelle Umfeld von Prinzessin Paranoia berichtet.

https://prinzessinparanoia.wordpress.com/2018/11/23/prinzessin-paranoia-ihr-kriminelles-umfeld/#comments

 

Zu dem Beitrag gibt es noch zwei Ergänzungen.

1.) In dem Beitrag habe ich offenbar IsaBen aus dem Bundesland Bremen vergessen. IsaBen wurde von der PP unterstützt, weil IsaBen den Auftrag hatte mich auszuspionieren, wenn ich in diesem Bundesland bin, und dort bei der Nachbarin von IsaBen übernachtete. Natürlich musste )saBen auch noch seine Nachbarn überwachen, denn Prinzessin Paranoia ist an allem und an allen interessiert, was mit mir zu tun hat.

weiterlesen Teil2: PP: Neues aus ihrem kriminellen Umfeld.

Zitat | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

MERKEL: Sie hat es wieder getan

Vor einigen Tagen hatte Frau Merkel den „bedeutenden“ Satz gesagt, dass das Migrationspaket rechtlich unverbindlich wäre, und deshalb sei sie dafür. Ich hatte dies zum Anlass genommen darüber einen Beitrag zu veröffentlichen.

https://beamtendumm.wordpress.com/2018/11/06/merkel-hat-sie-das-wirklich-gesagt/

Inzwischen kam weiterer Schwachsinn aus dem Mund unserer Kanzlerin. Sie meinte, der Migrationspakt sei ein Versuch globale Probleme miteinander und global zu lösen.

Zugegeben, dies klingt zunächst nicht ganz sowohl, wie die Aussage, dass sie für das Migrationspaket wäre, weil dies rechtlich nicht verbindlich ist. Doch beim zweiten Blick ist auch die Aussage peinlich, dass der Migrationspakt ein Versuch wäre globale Probleme miteinander und global zu lösen. Hat die noch CDU-Vorsitzende hier einiges nicht mitbekommen? Wie kann man bloß behaupten, es sei ein Versuch globale Probleme miteinander und „global zu lösen“, wenn längst schon klar ist, dass eine große Anzahl von Ländern zwischenzeitlich nicht mehr bereit ist diesen Schwachsinn zu unterzeichnen.

AUSTRALIEN
BELGIEN
BULGARIEN
CHINA
DÄNEMARK
ISRAEL
ITALIEN
JAPAN
KROATIEN
NIEDERLANDE
ÖSTERREICH
POLEN
SCHWEDEN
SCHWEIZ
SLOWENIEN
SÜDKOREA
TSCHECHIEN
UNGARN
USA

Einige Länder würden das Abkommen wohl unterzeichnen, fordern aber vorher Änderungen, die es wahrscheinlich nicht geben wird. Von unseren direkten europäischen Nachbarn ist nur noch Frankreich bereit das Abkommen zu unterzeichnen. Doch gerade in Frankreich könnte sich die Meinung noch ändern.
Da fragt man sich schon, was das denn für eine globale Lösung sein soll, wenn sich die absolute Mehrheit unserer europäischen Nachbarn weigern dieses Abkommen zu unterzeichnen, dass dich dazu auch noch rechtlich völlig unverbindlich sein soll, wenn wir Frau Merkel glauben.

Ein rechtlich nicht bindender Vertrag, der von kaum einem europäischen Land unterzeichnet werden soll, soll also die globale Lösung der zukünftigen Flochtlingspolitik sein. Das erinnert an das Märchen viom Kaiser mit den neune Kleidern.

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

GELBWESTEN: Bürgerkrieg in Frankreich?

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

O du fröhliche, O du selige ….

Früher war alles anders. Früher war auch alles langsamer. Früher, und das kann man sich kaum noch vorstellen, da waren die Bilder im Fernsehen noch schwarz-weiß. Wer Musik nicht aus dem Radio hören wollte, der kaufte sich eine Schallplatte, und brauchte dann eine Nadel, um diese Schallplatte abzuspielen. Oder man kaufte sich einen Kassettenrekorder. So einen Kassettenrekorder brauchte man auch für den ersten PET, den kaum einer kannte, für die ersten Volkscomputer VC20 und VC64. Während man ein Spiel mit 3 kB vom Kassettenrekorder lud, konnte man leicht den Hausflur putzen, oder einen Kaffee kochen.

Wisst ihr noch, dass Telefone früher eine Wählscheibe hatten? Die „9“ zu wählen dauerte damit ca. 9x länger, als die „1“ zu wählen. Eine Taste für die Wahlwiederholung existierte nicht. Man wählte einfach die ganze Nummer wieder von vorne.

Und in der Weihnachtszeit, da gab es „Goldpapier“, z.B. in blau und gold. Also eine Seite war blau, und die Rückseite war dann gold. Das gab es in jedem Schreibwarenladen zu kaufen.

Heute gibt es das auch, noch zumindest im Internet. Im normalen Laden um die Ecke habe ich es schon verdammt lange nicht mehr gesehen.

Die Produktbeschreibung im Internet irritiert mich:

Produktbeschreibungen

Farbe:rot/gold

Achtung, kein 10er-Sortiment! Im Angebot sind 4 Rollen Alufolie, doppelseitig kaschiert, 50 cm x 10 m. Ideal zum Basteln, Dekorieren uvm. Aluminiumfolie doppelseitig kaschiert. Maße: 50 cm breit, 10 m lang Erhältlich in 10 verschiedenen Farben: rot/gold, gold/gold, gold matt/gold matt, grün/gold, blau/gold, silber/silber, gold/silber, violett/gold, lila/gold, kupfer/gold Lieferumfang: 4 Rolle Alufolie doppelseitig kaschiert 50 cm x 10 m. wenn Sie unterschiedliche Farben bestellen möchten, teilen Sie uns die Farben gerne per Mail mit.

Technische Details

Vom Hersteller empfohlenes Alter:     Ab 36 Jahren
Modellnummer     B01DKOBJTI
Modell     0401700
Zusammenbau nötig     Nein
Farbe     color_map

Warum man 36 Jahre sein muss verstehe wer will.  Und die Preise, das grenzt ja an Wucher.

4 x Goldfolie 50 cm x 10 m Rolle, Metallicfolie, Goldpapier, Bastelfolie, Alufolie, Sternfolie, Sternpapier zum Basteln (rot/gold) B01DKOBJOS
€136.45 €46.90
Sie sparen 66% !

Der „Sparpreis pro Rolle liegt damit bei über 11 Euro, also bei mindestens 22 DM für eine einzige Rolle.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Frankreich, Deutschland und die gelben Westen

Ganz schön was los in Frankreich. Das sieht ja schon fast aus wie der kommende Bürgerkrieg. Hier wird ja ganz bewusst nur selten was über das Ausland berichtet, weil ich der Meinung bin, dass wir nicht auf das Ausland schauen müssen, weil wir in unserem Land genügend Probleme haben.

Allerdings sieht es so aus, als ob die Aktion mit den gelben Westen auch nach Deutschland kommen wird, was nicht besonders verwundet, denn die Franzosen gehen auf die Straße, weil sie nicht nur ihren Präsidenten loswerden wollen, sondern auch weil sie wollen, dass man Merkel in die Wüste schickt.

Ursprünglich ging es nur um die Spritpreise. Eine geplante Steuer auf Diesel trieb die Leute auf die Straße, inzwischen jedoch ist das nicht mehr der einzige Grund.  In der deutschen Presse ist regelmäßig zu lesen, dass sich bei den Demonstrationen der Gelbwesten die Wut der Bürger gegen Frankreichs Präsident Macron entladen würde. Was man bisher nicht ließt ist, dass die Protestbewegung auch schon in Deutschland angekommen ist, und auch hier schon Gelbwesten auf den Straßen zu sehen waren, und für den 1.12.2018 bundesweite Spaziergänge der Gelbwesten in Deutschland geplant sind.

Auch wird hier bisher verschwiegen, dass sich der Protest in Frankreich nicht nur gegen Macron richtet, sondern auch gegen die deutsche Kanzlerin. Die deutsche Bundeskanzlerin will bekanntlich unbedingt den Migrationspakt unterzeichnen, auch wenn große Teile der Bevölkerung dies nicht wollen. Viele andere Länder wollen dieses Abkommen nicht mehr unterzeichnen, und in Frankreich hat die Diskussion über den Migrationspakt erst begonnen. Er ist jetzt auch ein Thema der Demonstranten. Allerdings beteiligen sich in Frankreich sowohl linke wie rechte Demonstranten an den Protesten, Etwas was in Deutschland sicherlich wieder nicht funktionieren wird. Hier bezeichnen ANTIFA und Co die GELBWESTEN schon wieder als Rechte etc.

Die Proteste der GELBWESTEN beschränken such schon jetzt nicht nur auf Frankreich, sondern auch in Belgien gab es bereits Straßenblockaden durch die GELBWESTEN. Am 1.12.2018 soll es auch zu Blockaden in Deutschland kommen. Vermutlich auch noch in anderen europäischen Ländern. Wenn nun die ANTIFA gegen internationale Proteste vorgeht, sind die dann die NAZIS?

Zumindest der Teil der Franzose, die auch gegen den Migrationspakt sind, wollen nicht nur ihren Präsidenten loswerden, sondern auch noch Angela Merkel, die ja unbedingt an der Unterzeichnung des Migrationsabkommen festhalten will. Auch Merkel als wesentlicher Grund für eine evtl. verfehlte Europapolitik angesehen.

Ich habe mir natürlich schon solche gelbe Westen zugelegt, und war damit auch schon in Essen unterwegs, wo am 1.12.2018 ab 11 Uhr die ESSEN WIRD GELB-Spaziergänge am Hauptbahnhof starten sollen.

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

Schon 9 „Kilotage“ im November

Der regelmäßige Leser weiß, dass ein „Kilotag“ hier ein Tag ist, an dem es mindestens 1.000 Zugriffe gab. Im November gab es sehr viele solcher „Kilotage“. In dieser Wiche waren es bisher 2 Kilotage, und in der letzten Woche gab es sogar 3 Kilotage.

Es gab an einem Tag sogar über 3.000 Zugriffe, und an zwei Folgetagen ca. 5.000 Zugriffe. Im Wochendurchschnitt war dann auch jeder Tag ein „Kilotag“. In dieser Woche waren bisher Freitag und Samstag ein Kilotag. Besonders verwunderlich ist es, wenn der Samstag ein Kilotag ist. Normalerweise ist der Samstag eher weniger gut besucht, weil dann die Behörden üblicherweise geschlossen haben. Dass gerade die hier regelmäßig zu den fleißigen Mitlesern gehören, ist aj schon lange bekannt.

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

PRINZESSIN PARANOIA: Ihr kriminelles Umfeld.

Eine paranoide Welt ist häufig eine Welt, die doch sehr weit von der Realität entfernt ist. Prinzessin Paranoia lebt bekanntlich in ihrer eigenen paranoiden Welt, weit weg von jeder Realität. Das Familiengericht hat festgestellt, dass sie absolut erziehungsunfähig ist, und das Strafgericht hatte Zweifel an der vollen Schuldfähigkeit von Prinzessin Paranoia, und hat deshalb ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Das Gutachten beim Familiengericht kam zu dem Ergebnis, dass bei Prinzessin Paranoia eine instabile Persönlichkeitsstörung vorliegt, sowie eine paranoide Persönlichkeitsstörung. Und wenn das Gutachten in ihrem Strafverfahren zu dem Ergebnis kam, dass sie maximal vermindert schuldfähig ist, dann wundert dies wahrscheinlich kaum ein Leser hier.

Prinzessin Paranoia die sieht dies natürlich völlig anders. Sie ist SYSTEMTREU, bei den kriminellen vom SONNENSTAATLAND unterwegs, und bezeichnet jeden, der nicht ihrer paranoiden Vorstellung entspricht, gerne als REICHSDEUTSCHEN. Natürlich ist sie auch der Meinung, dass sie der Nabel der Welt ist, und natürlich keineswegs kriminell ist. Dafür behauptet sie gerne, dass beinahe alle anderen Menschen, besonders die die nicht ihrer Meinung sind, kriminell wären. Aus diesem Grund möchte ich mal etwas das Umfeld von Prinzessin Paranoia in Augenschein nehmen.

Prinzessin Paranoia ist also beim SONNENSTAATLAND aktiv, und da tummeln sich zahlreiche Kriminelle, was man schon daran erkennen kann, dass die peinlichst bemüht sind in der Anonymität zu arbeiten. Beleidigung, üble Nachrede, Verleumdungen, Bildrechtsverstöße und Urheberrechtsverletzungen sind die Standardstraftaten dieser Truppe.

(…weiterlesen…)

PRINZESSIN PARANOIA: Ihr kriminelles Umfeld.

Zitat | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

STEELER JUNGS -Steele bleibt bunt – ESSEN WIRD GELB

In Essen geht es immer bunter zu. Zunächst gingen in Steele dort Woche für Woche die STEELER JUNGS spazieren. Ziemlich schwarz waren die gekleidet. Später wurde die Gruppe etwas farbenfroher, und hatten sogar bunte Luftballons dabei. Sogar mit roten Nikolausmützen wurden die STEELER-JUNGS schon bei ihren Spaziergängen in Essen-Steele beobachtet.

Inzwischen gibt es in Steele ein paar Männchen, die in Steele gegen die STEELER-Jungs demonstrieren wollen. Die hielten sich zwar für den Nabel der Welt, oder zumindest Essen-Steele, aber viel Anklang haben sie dort nicht gefunden, dabei waren es doch die Bunten. Ihr Motto ist: STEELE BLEIBT BUNT.

Viel war von den Bunten aber in den letzten beiden Wochen nicht mehr zu sehen. Am 15.11.2018 hatten sie in Steele noch Flyer verteilen wollen, die aber kaum einer haben wollte. Was sagte doch ein Passant: „Wieso, die (STEELER-JUNGS) machen das doch genau richtig.

Jetzt könnte sich in Essen bald eine neue Farbe breit machen. Die Stadt Essen und auch die ehemalige EVAG, die jetzt RUHRBAHN heißt, präsentieren sich gerne ganz in gelb. Da es in Frankreich zur zeit eine Bewegung gibt, die mit gelben Warnwesten im Land protestieren, dürfte dieses Bewegung auch bald in Essen sichtbar werden. Erste Planungen scheinen bereits zu laufen.

Schwarz, bunt, gelb, das ist doch mal eine Mischung, die das Herz höher schlagen lässt, obwohl ich befürchte, dass das besonders den Bunten vielleicht gar nicht so gefallen wird.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar