ANTONYA: Sieg ohne Auflagen

Auf http://caesar-bochum.blogspot.de/2014/04/ein-ganz-toller-sieg-fur-antonya.html#comment-form wird die Frage gestellt, ob Antonya das OLG-Verfahren mit oder ohne Auflage gewonnen hat. Als Antwort wird veröffentlicht:

Also, von irgendwelchen Auflagen ist mir nichts bekannt. Ich stehe mit Antonya direkt in Verbindung. Wenn es Auflagen gäbe, hätte sie mir sicher davon erzählt. Es gibt aber offensichtlich keine. …

Wie bereits erwähnt werde ich den Beschluss nicht veröffentlichen. Er liegt mir jedoch vor. Und damit kann ich bestätigen, dass es tatsächlich keinerlei Auflagen gibt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antonya S, Antonya Schandorff, BdF, Beamtendumm, Humor, Jugendamt, Talibernd | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

ANTONYA: OKI-Talk-Sendung

Am Ostermontag wird es eine neue Sendung mit Axel Schandorff geben. Die Sendung wird wieder das Thema Kinderraub durch deutsche Jugendämter behandeln, und natürlich der siegreiche Ausgang des Verfahrens bei Antonya.

So weit mir bekannt sollen auch Leute aus dem Deppenforum eingeladen worden sein, die die ganze Zeit gegen die Familie gehetzt haben. Allerdings haben die bisher wohl abgesagt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antonya S, Antonya Schandorff, BdF, Beamtendumm, Humor, Jugendamt, Talibernd | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Werner wieder verhaftet

Bereits seit 2 Wochen gab es keinen Kontakt mehr zu Werner. Er hat hier in dieser Zeit auch keine Kommentare mehr hinterlassen. Es stellte sich natürlich die Frage nach dem Warum. Eine Möglichkeit war, dass man Werner mal wieder verhaftet hat, immerhin ist er ein Freund von deutlichen Worten.

Inzwischen haben wir Gewissheit. Werner wurde tatsächlich mal wieder verhaftet. Grund für die Verhaftung wird eine nicht bezahlte Geldstrafe sein. Aus meiner Erinnerung heraus wurde er zu 100 Tagen a 10 Euro verurteilt, die er natürlich nicht bezahlt. Soll doch Kutschaty lieber über 11.000 € oder über 3300 € pro Monat für Haftkosten aufbringen, als 1.000 € an einem Justizkritiker zu verdienen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Folterknast, Gefängnis, Justizvollzugsanstalt, JVA, Knast, Werner Korte | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

HANNEMANN in NRW

Uns Inge wird im Mai mal wieder in NRW erwartet.

19.5. in Iserlohn

20.5. in Oberhausen

21.5. in Witten und Gelsenkirchen?

22.5 in Wattenscheid

23.5 in Dortmund

am 19.05.14 ist Inge in Iserlohn. Veranstalter ist aufRecht EV und DIE LINKE

am 20.05.14 ist Oberhausen an der Reihe. Veranstalter ist DIE LINKE

am 21.05.14 ist sie wieder Mal in Gelsenkirchen. Veranstalter ist Initiative Stellenanzeige und wahrscheinlich DIE LINKE. Der Termin ist leider wieder fraglich. Dafür ist Witten dazu gekommen, evtl. wird Gelsenkirchen durch Mülheim ersetzt.

am 22.05.14 hat sie ein “Heimspiel” in Wattenscheid. Veranstalter “Wattenscheid ändern mit Herz” und die PIRATEN-Partei. Die Veranstaltung findet im Freien statt, auf dem August Bebel-Platz, von 10 Uhr bis 17 Uhr.

mit Torsten Sommer PIRATEN  und Matthias W. Birkwald von DIE LINKE sowie Ulrich Wockelmann von der erwerbslosen Initiative Aufrecht ev. aus Iserlohn

am 23.05.14 müssen wir nach Dortmund Veranstalter DIE LINKE

Veröffentlicht unter ARGE, BdF, Beamtendumm, JOBCENTER, Justizmafia | 2 Kommentare

ANTONYA: Gekämpft und gewonnen – Gratulation

Erinnern wir uns an die Kleine. Die Kleine, die ein Video in´s Internet stellte und um Hilfe rief. Sie rief im August 2013 um Hilfe, nachdem sie im Januar 2013 gewaltsam und gegen ihren ausdrücklichen Willen vom Jugendamt und der zuständigen Richterin aus der Schule geholt wurde, und in das Marbede Kinderhaus gebracht wurde. Wir haben hier bereits mehrere “No-gos”. Wir haben bekanntlich eine Gewaltenteilung. Damit kann es nicht sein, dass die Rechtsprechung jetzt auch noch ihre eigenen Entscheidungen persönlich ausführt. Auch haben Jugendamt und Justiz keine Gewalt gegen Kinder, Jugendliche oder Schutzbefohlene auszuüben.


Gab es berechtigte Gründe für die Heimunterbringung? Es gab Gründe, es gab vorgeschobene Gründe. Berechtigte Gründe, die gab es zu keiner Zeit. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antonya S, Antonya Schandorff, BdF, Beamtendumm, Humor, Jugendamt, Talibernd | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Weitere Elterndemo geplant

Die Demo der BESORGTEN ELTERN NRW im Januar 2014 war ein voller Erfolg. Über 1000 Menschen demonstrierten in Köln, weil Eltern bedenken haben wegen Überforderung ihrer Kinder im Kindergarten und besonders der Schule. Dabei geht es besonders um die Verlagerung des Sexualkundeunterrichts von ursprünglich der 7, Klasse in jetzt die 3. Klasse, und jetzt teilweise auch schon in den Kindergarten.

Manche Eltern waren entsetzt, als sie sahen, was für Hausaufgaben ihre Kinder machen mussten, sie sahen dies als Pornografie an. Und auch ein umstrittenes Theaterstück, in dem Kinder KINDERKRIEGEN spielen sollen, sorgt schon seit Jahren für Streit.

Besonders verwerflich ist natürlich der Umgang der Justiz und des Staates mit solch kritischen Eltern. Allein 2013 wurden in NRW 5 besorgte Eltern deshalb verhaftet. Auch 2014 könnte die nächste Verhaftung bereits anstehen. Es gab einen Vater in NRW, der schon mehrfach, teilweise bis zu 40 Tage an einem Stück, inhaftiert wurde, nur weil er den Sexualkundeunterricht für seine Kinder in der Grundschule ablehnt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter BdF, Beamtendumm, Demonstration, Jugendamt | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Wichtige Infos

1. ANTONYA: Spendenkonto für Antonya Schandorff 

2. Anrufe mit unterdrückter Rufnummer

3. Bitte veröffentlichen.

4. Nicht veröffentlichen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

2. Große Demonstration 04.06.2014 in Hannover gegen staatlichen Kinderklau – Jugendamts- und Justizwillkür

beamtendumm:

Wir sind sicherlich dabei!

Ursprünglich veröffentlicht auf Medienjournal Gardy Gutmann:

482578_215807538624802_1422601691_n

Gerechtigkeit Im Namen des Volkes! So steht es geschrieben so soll es sein…

Über den Größenwahn der Jugendämter und Familienjustiz berichtet am 04.06.2014 die FRKMVG Bürgerinitiative Demo Nord!
Wer immer noch glaubt unser Rechtsstaat sei nicht gefährdet, der sollte sich am 04.06.2014 zur 2. Demonstration in Hannover einfinden. Der  staatliche Kinderklau ist fernab jeder Polemik. Man sollte es nicht für möglich halten, dass so etwas ungestraft in der Öffentlichkeit gefördert werden darf. Dies ist fast vergleichbar mit den Notstandsgesetzen, da es die Forderung nach einer staatlichen Ermächtigung ohne Kontrolle durch eine andere staatliche Instanz darstellt und die Gewaltenteilung, dem Grundprinzip eines Rechtsstaates aushebelt. Wie kann es also sein, dass ein Träger staatlicher Macht so offen über Kindesherausnahme im rechtsstaatsfreien Raum entscheiden darf? Wie kann es sein, dass nicht weitere und sämtliche Medien dies wieder und wieder den Menschen in den Kopf hämmern, bis sie die Tragweite solcher Bestrebungen verstehen?

Über diese Missstände…

Original ansehen noch 23 Wörter

Veröffentlicht unter BdF, Beamtendumm, Demonstration, Fremdbeitrag-Reblogged, Jugendamt | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

BILD Dir deine Lüge ..

Ursprünglich veröffentlicht auf volksbetrug.net:

bild_luegeOben die Orginalmeldung unten die “BILD Dir deine Lüge” Version

Original ansehen

Veröffentlicht unter UC | Hinterlasse einen Kommentar

TALIBERND: Sportbesen TZ-Duett-Vario-LD über Polen gesichtet.

Rechtzeitig zu Ostern überrascht uns Sportbesenhersteller Thiele aus Bremervörde mit der LD-Variante des beliebten Sportbesen TZ-Duett-Vario. Das Kürzel LD steht hier für -long distance-. Er eignet sich also ganz besonders für die moderne Hexe, die auch weite Strecken mit ihrem Besen zurücklegen will.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter BdF, Beamtendumm, Humor, Jugendamt, Justiz, Justizmafia, Talibernd | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Osterholz-Schandfleck: Osterhase abgeschafft

Keine Frage, es war damit zu rechnen.

Bereits vor Jahren wurde der Klapperstorch entsorgt, und durch Plastikpenis und Plüschscheiden ersetzt. In den Kindergärten wird den Kindern beigebracht wie man ein Kondom über eine Gurke oder Karotte streift. Seitdem hat der Klapperstorch ausgedient, man hat einfach keine Verwendung mehr für ihn. Und damit war klar, irgendwann würde auch der Osterhase dran sein.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antonya S, Antonya Schandorff, BdF, Beamtendumm, Humor, Jugendamt, Justiz, Justizmafia, Talibernd | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Hausdurchsuchung

In der virtuellen Welt freut man sich über steigende Besucherzahlen. Dem Beamtendumm-Förderverein ist es nun gelungen mit einer Postkartenaktion nicht nur die Besucherzahlen in der virtuellen Welt zu steigern, sondern besonders auch die Besucherzahlen in der realen Welt, besonders in sonst eher besucherschwachen Zeiten zwischen 5 und 6 Uhr.

Und dabei ist es echt einfach. Man drucke einfach nachfolgende Postkarte aus, und hänge sie gut sichtbar an die Haus- oder Wohnungstür. Man kann ziemlich sicher sein, dass der Besucherandrang irgendwann kommen wird. Manchmal dauert es einige Zeit, aber dann kommt meist gleich eine ganze Hundertschaft, um ihnen einen Guten Morgen zu wünschen. Sie brauchen noch nicht einmal die Haus- oder Wohnungstüre zu öffnen, die fliegt erfahrungsgemäß von ganz alleine auf.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter BdF, Beamtendumm, Humor, LKA, Polizei, SEK, Talibernd | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Misthaufen zum Antonya-Sieg

Was sagt denn der Misthaufen zum Ausgang der Sorgerechtsstreit zwischen Jugendamt und Familie Schandorff?

Wie üblich nicht viel geistreiches. Aber das war von dort auch nicht zu erwarten.

Meine Lieblingsdummschwätzerin gibt zu erkennen, dass sie den Titel wirklich redlich verdient hat. Sie zitiert mich, und nimmt mich dann mal richtig auseinander. Aua.

Erst zitiert sie mich:

“Ich bin ja seit Wochen nicht mehr auf das Forum von dem Misthaufen gegangen. Es war auch zu öde.”

Und gibt dann ihren Senf dazu.

Na klar, nicht dort gewesen, aber wissen, dass es zu öde war – nichts ist einleuchtender.

Hab ich das Luder unterschätzt, ist die doch viel heller als ich gedacht habe, ist mir die Frau haushoch überlegen, oder beherrscht sie einfach die deutsche Sprache nicht?

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antonya S, Antonya Schandorff, BdF, Beamtendumm, Humor, Jugendamt, Talibernd | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Demokratie, Rechtsstaat, am Arsch!

Manches Opfer von deutschen Behörden, der Justiz oder Polizei traut sich nicht dies im Bekannten- oder Freundeskreis zu erzählen. Selbst die Familie will das nicht immer hören.

Behördenwillkür? Ach was, deutsche Beamte sind redlich.

Justizopfer? Ja, im Iran, aber nicht in Deutschland.

Polizeigewalt? Wer weiß, was du gemacht hast.

Rechtsbeugung? Ja, in Timbuktu, aber doch nicht hier.

Unschuldig in Haft? Nah, irgendwas wirst du schon gemacht haben.

Die Deutschen sind schon sehr erfinderisch, wenn es darum geht Unfähigkeit, Verbrechen und Willkür in ihrem Land zu übersehen.

Seit ungefähr 1990 musste ich erfahren und langsam begreifen, dass dieser Staat nichts von dem ist was er so gerne vorgibt zu sein. Freiheitlich, demokratischer Rechtsstaat, das war wahrscheinlich mal eine Klopapierrolle, die im Berlin im Bundestag hing, oder in einer Behörde, beim Gericht oder einer Polizeiwache. Längst hat das Pack sich damit den Scheißarsch abgeputzt, und den freiheitlich demokratischen Rechtsstaat die Kloschüssel heruntergespült.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter ARD, BdF, Beamtendumm, Justiz, Justizmafia, Polizei, Presse, SAT1, TV, ZDF | Verschlagwortet mit , , , | 13 Kommentare

Deutschland pervers – arbeitsfähig trotz Bettlägerigkeit?

Heute war ich in Duisburg bei einem Hannemann-Vortrag der Gewerkschaft. Einer der Redner war ein Arzt. Der nannte auch einige anonymisierte Fälle aus seiner Praxis. Dazu gehörte auch ein bettlägriger Patient, für den ein Rentenantrag lief.

Der Arzt berichtete über einen Anruf der zuständigen Rentenversicherung. Von dem Sachbearbeiter wurde der Arzt gefragt, ob denn der Patient trotz seiner Bettlägerigkeit nicht doch einige Stunden am Tag noch vom Bett aus arbeiten könnte. Der Sachbearbeiter wollte wissen, ob es dem Patient nicht zumutbar wäre, dass er noch mindestens 3 Stunden am Tag vom Bett aus z. B. Telefonakquise betreiben könnte.

Der Arzt empfand diesen Versuch dem Patienten die Rente zu verweigern schon als besonders pervers, auch wenn der Patient dann doch noch als Rentner anerkannt wurde.

Veröffentlicht unter BdF, Inge Hannemann | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Inge Hannemann wieder in Duisburg

Wie angekündigt war Inge Hannemann heute wieder in Duisburg. Da sie nur für einige Stunden in Duisburg war, verbrachte ich natürlich auch nicht soviel Zeit mit Inge und ihrer Truppe, wie bei ihrer letzten Ruhrgebietstour.

Vor Beginn der Veranstaltung hatte ich einige Minuten Zeit mit ihr zu Reden, und dann nochmal während der Veranstaltung in der Pause.

Heute war die Anreise für Inge ein besonderes Erlebnis. Eigentlich hätte sie Duisburg ohne Umsteigen erreichen sollen, aber dann war doch zweimal Umsteigen angesagt. Und ein Zug hielt dann auch nicht an dem Bahnhof, an dem Inge eigentlich gerne ausgestiegen wäre. Immerhin ist sie trotz ihrem schlechten Orientierungssinn noch am Veranstaltungsort angekommen.

Eigentlich braucht man über die Reden von Inge gar keine Worte mehr verlieren. Egal ob sie 5 Minuten Redezeit hat, oder 5 Stunden, sie schafft es immer was interessantes vorzutragen. Heute musste sie die Redezeit mit 3 Herren und einer Moderatorin teilen.

Im Gegensatz zu Wuppertal waren das gute Redner. Auch die Auswahl der Themen war sehr interessant, weil unüblich. Da ist dem Veranstalter eine gelungene Auswahl zu bescheinigen. Neben Inge gab es einen Mediziner und einen Uni-Prof, die über die Auswirkung von Arbeitslosigkeit und Hartz4 auf die Betroffenen aus ihrer Sicht berichteten. Danach sprach noch ein Gewerkschaftsmitarbeiter.

Wenn Inge Hannemann eine Veranstaltung im Ruhrgebiet hat, dann kommen die Zuhörer regelmäßig nicht nur aus dieser Stadt. Auch heute kamen Interessierte von Herne bis Krefeld nach Duisburg. Mindestens 15 der Anwesenden kamen nicht aus Duisburg. Deshalb finde ich für dieses Thema ca. 40 Besucher deutlich zu wenig.

Wenn Inge Hannemann im Mai wieder nach Gelsenkirchen kommt, dann hoffe ich doch, dass wir dort wieder mindestens doppelt so viele Zuhörer haben werden, wie in Duisburg.

Veröffentlicht unter #Jobcenter, ARGE, BdF, Beamtendumm, Inge Hannemann, JOBCENTER, Personen | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erfolg: Keine Lizenz für Haasenburg Heime

Und der nächste Erfolg lässt nicht lange auf sich warten. Vor 3 Tagen wurde hier zu einer Petition aufgerufen. Diese Petition wurde inzwischen bereits von fast 40000 Menschen gezeichnet. In der Petition wird der Ministerpräsident von Brandenburg aufgefordert einem Vergleichsvorschlag des OVG Brandenburg NICHT zuzustimmen, und den Haasenburg Heime keine neue Lizenz zu erteilen.

Bereits ein Psychologe der UNI-Klinik München, die mit dem Fall befasst ist, warnt vor den Folgen einer Wiedereröffnung für die betroffenen und geschädigten Jugendlichen, und lehnt eine Wiedereröffnung ab. http://www.taz.de/Psychologe-ueber-Haasenburg-Heime/!136104/

Jetzt lehnt auch die Jugendministerin in Brandenburg den Vergleichsvorschlag des OVG ab. Frau Martina Münch hat mitgeteilt, dass das Kabinett den Vergleichsvorschlag des Gerichts abgelehnt hat. Nun muss das Gericht im Eilverfahren eine Entscheidung treffen, danach kann es dann auch noch ein Hauptsacheverfahren geben, wo dann auch die betroffenen Jugendlichen als Zeuge gehört werden könnten.

Die Entscheidung dem Vergleichsvorschlag nicht zuzustimmen kann durchaus als Erfolg bezeichnet werden. Die Petition war hier sicherlich auch nützlich.

 http://www.taz.de/Umstrittene-Haasenburg-Heime/!136409/

 

Veröffentlicht unter BdF, Beamtendumm, Jugendamt, Justiz, Justizmafia | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

3 Jahre beamtendumm.wordpress.com Blog

Im April 2011 gab es den Umzug mit Beamtendumm.de und anderen Seiten auf beamtendumm.wordpress com.

Es gab mehrer Gründe für den Umzug.

WordPress.com ist nicht in Deutschland beheimatet sondern im Ausland. Dies macht es für deutsche Behörden schwerer die Seiten zu löschen oder zu behindern.

Es gab Angriffe auf die Vorgängerseiten. Durch WordPress.com ist man besser vor solchen Angriffen geschützt.

Und durch die Zusammenlegung der unterschiedlichen Seiten sollte weniger Zeit für administrative Arbeiten anfallen, dadurch bleibt mehr Zeit für redaktionelle Arbeit.

Es hat sich gelohnt. Die Erwartungen haben sich erfüllt. Beamtendumm.wordpress.com ist in der Zwischenzeit gewachsen. Mächtig gewachsen.

Im Jahr 2013 gab es fast doppelt so viele Leser wie 2012.

Und der März 2014 hatte fast doppelt so viele Zugriffe wie der März 2013.

Im Januar 2014 waren die Zugriffe von 100% auf ca. 450% angestiegen.

Der Blog des Beamtendumm-Förderverein entwickelt sich also zur Erfolgsgeschichte, auch wenn hier über 90% der Beiträge von nur einer Person stammen, und nicht wie eigentlich gewünscht, auch andere Person hier mitschreiben.

Und dieses ständige Wachstum ist möglich, obwohl es immer mehr Blogs und Seiten gibt, die über ähnliche Themen berichten. Dies muss ja wohl daran liegen, dass wir hier eben nicht über Einzelfälle berichten, wie man uns dies gerne auftischen möchte, sondern sich die Zustände dermaßen schnell verschlechtern, dass immer mehr Menschen von solchen Missständen betroffen sind.

Und dass ist das eigentlich Erschreckende. So lange die Zugriffszahlen auf diesen Blog steigen, so lange werden sich gleichzeitig die Zustände nicht verbessern. Hier ist kein Ende in Sicht. Und so befürchte ich, dass hier auch im nächsten Jahr über weiter steigende Zugriffszahlen berichtet werden muss.

Es ist übrigens auffällig, dass beamtendumm.wordpress.com immer häufiger auf der Startseite bei der google Suche zu finden ist.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

ANTONYA: Post vom OLG

Am 1. April berichteten wir bereits über die Rückkehr von Antonya. Das war natürlich nur ein Aprilscherz.

Bevor wir heute was neues berichten wollen wir mal auf das Ende eines Märchen einen Blick werfen.

Das Ende von Rumpelstilzchen lautet:

Da könnt ihr denken, wie die Königin froh war, als sie den Namen hörte, und als bald hernach das Männlein hereintrat und fragte: “Nun, Frau Königin, wie heiss ich?” fragte sie erst: “Heissest du Kunz?” – “Nein.” – “Heissest du Heinz?” – “Nein.” – “Heisst du etwa Rumpelstilzchen?”

“Das hat dir der Teufel gesagt, das hat dir der Teufel gesagt,” schrie das Männlein und stiess mit dem rechten Fuss vor Zorn so tief in die Erde, dass es bis an den Leib hineinfuhr, dann packte es in seiner Wut den linken Fuss mit beiden Händen und riss sich selbst mitten entzwei.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antonya S, Antonya Schandorff, BdF, Beamtendumm, Humor, Jugendamt, Talibernd | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | 10 Kommentare

Das Letzte vom Misthaufen

Von der lieben Leihoma kommt noch das.

Es ist natürlich ebenfalls eine Frechheit, dass das OLG Celle seit August 1013 keine positive Entscheidung für Antonya, ihre Eltern und ihre Zukunft getroffen hat.
Aber inzwischen scheint dies üblich für den angeblich deutschen Rechtsstaat zu sein.

Man muss schließlich nicht alles wörtlich nehmen. Wenn im Gesetz steht

(2) Das Gericht hat das persönliche Erscheinen der Eltern zu dem Termin anzuordnen.

dann sollte doch dem OLG Celle klar sein, dass es im Fall Schandorff auf diesen Passus erstmal verzichten muss. Schließlich wurde gegen die Eltern Strafantrag gestellt, da leuchtet doch jedem ein, dass sie Deutschland nicht betreten können.

Dabei wäre die Lösung so einfach:

Strafantrag und Kontaktverbot werden rückwirkend aufgehoben und die Eltern erhalten, garantiert für die nächsten Jahre, das Sorgerecht zurück.

Damit wäre die Basis geschaffen, die es ihnen ermöglichen würde, gefahrlos bei Gericht zu erscheinen, um nun das gesetzlich geforderte “persönliche Erscheinen” nachzuholen.

Ich verstehe nicht, warum sich das Gericht so anstellt, schließlich ist doch der Vorwurf der häuslichen Gewalt aus der Welt. Da muss es den Eltern das Sorgerecht doch sowieso wieder zurückgeben. Was verspricht man sich denn überhaupt von dieser persönlichen Anhörung.

*ironiemodusaus*

Äh, da hat Leihoma aber noch was vergessen.

*hirnaus*

Man, man, man, hoffentlich verliert die Frau nicht bald den Glauben in den Rechtsstaat. Sie bräuchte manch Jägermeister, um den wieder zu finden.

Ich denke übrigens, dass das meine letzten Beiträge über den Misthaufen sein werden. Es ist nicht unbedingt damit zu rechnen, dass ich in den nächsten Wochen nochmals meine Zeit mit denen verschwende. Besonders da sich KAMPFKATZE dort anscheinend auch verabschiedet hat.

Veröffentlicht unter Beamtendumm, Jugendamt, Justiz, Justizmafia | Hinterlasse einen Kommentar

Mehr dummes vom Misthaufen

Ein ganz wichtiger schreibt:

Wem muss ich meine Bankverbindung mitteilen, damit ich für meine Meinungsäußerung Geld bekomme?


Bitte die Rechnungen bei unserem Kontaktmann “manni” in der Küppersbuschstraße 48 in Gelsenkirchen einreichen. Und nicht vergessen, IBAN und Bic anzugeben!

Und erhält die Antwort:

LOL Da würde ihn wohl der Blitz treffen  :)

Nöh, der Blitz würde Manni bestimmt nicht treffen. In der Küppersbuschstr. 48 gibt es eine Gaststätte. Doer wurden damals die Fotos von mir und Werner gemacht, als es den 3-seitigen Bericht im Cicero über mich gab. Die Kneipe trug den Namen “zum Manni”.

Seit 2013 gibt es dort einen neuen Wirt, und die Gaststätte hat auch einen neuen Namen. Damit kann dort Manni gar nicht vom Blitz getroffen werden, weil der gar nicht mehr da ist. Und die Rechnung würde er wahrscheinlich auch nie erhalten. Dumm gelaufen.

Veröffentlicht unter Beamtendumm, Jugendamt, Justiz, Justizmafia | 1 Kommentar

Nochmehr vom Misthaufen

Eine arme Sau meint:

Anscheinend lässt das Interesse jeglicher Unterstützer nach.
Auch das mit Hilfe erkennen, wenn sie angeboten wir, scheint wohl schwieriger als wir uns das allesamt vorstellen können.

Nöh, nöh. Weder das Interesse lässt nach, und auch das Hilfe erkennen war gar nicht schwer. Das hat Antonya ganz prima gemeistert. Besser als jeder Dummschwätzer von dem Misthaufen.

Veröffentlicht unter Beamtendumm, Jugendamt, Justiz, Justizmafia | Hinterlasse einen Kommentar

Und nochmal Misthaufen

Leihoma antwortet:

@Luky
Wollen wir nicht ganz so böse sein, aber vielleicht ist es einfach nur Zufall, dass die beiden Beiträge zeitgleich erschienen.

Was den Brief von Frau Dorte an die Richterin anlässlich des Geburtstags der Oma anbelangt, man hätte es viel einfacher haben können. Einfach nur Kooperationsbereitschaft mit dem Jugendamt zeigen, und schon hätte einem Kontakt nichts mehr im Wege gestanden. Eine Richterin handelt im Sinne der Gesetze, eine Mutter sollte im Interesse ihrer Tochter handeln.

Muss ich schon wieder an den 21.07. erinnern, wo das Jugendamt einen begleiteten Kontakt der Eltern mit der Tochter herbeiführen wollte? Wie haben die Eltern reagiert? Gar nicht.

Da bekamen polnische Kinder, die in einem Kinderheim leben, Spielsachen und Kleidung geschenkt. Und Antonya fragt: „Und wer hilft mir ?????????“ Bestimmt gäbe es da so manchen, der das gerne täte. Da wäre es doch hilfreich, wenn Antonya uns sagen würde, welche Spielsachen sie sich denn wünscht und vor allem, welche Kleidergröße sie denn überhaupt trägt. (Da könnte ich durchaus den Kontakt zu Bekannten herstellen, deren Tochter mittlerweile 15 Jahre alt ist und die gerne kostenlos Dinge abgeben würden.)

Bei den Spielsachen kann ich gerne behilflich sein. Vermutlich wünscht sie Antonya eine Puppe. Eine Puppe, die Ähnlichkeit hat mit ihrer verlogenen Halbschwester, einer baptistischen Richterin, oder einer durchgeknallten Leihoma, damit sich Antonya ihre Aggressionen mal richtig abreagieren kann.

Ja, das wäre bestimmt das richtige Spielzeug für Antonya.

Veröffentlicht unter BdF, Beamtendumm, Jugendamt | 1 Kommentar

Mehr vom Misthaufen

Auch sehr schön ist dieser Schwachsinn.

Ich bin etwas verwundert! Was ist denn hier los?

Tagelang passiert nichts, selbst ein Herr Schreiber interessiert sich nicht für Antonya. Dann die klaren Worte von rentina und parallel dazu der höchst emotionale Auftritt auf FB von „Herrn Antonya“. Wieder einmal wird der plötzliche, unerwartete Tod der 96 jährigen Oma thematisiert und daran anhängig die hoch emotionale – fast unglaubwürdige Geschichte, die ich geneigt bin, anzuzweifeln.

Naja und nicht zu vergessen, die Frage: „Und wer hilft mir ?????????“. Ich erlaube mir anzumerken: „Wer Hilfe angeboten bekommt, muss sie auch erkennen und annehmen, lieber „Herr Antonya“!“

Die glauben, wenn hier mal einige Tage nichts über Antonya steht, dann würde sich keiner für Antonya interessieren. Mal eine Anmerkung. Es gab 2014 nicht einen einzigen Tag ohne Kontakt zwischen Antonya und mir.

Aber dies ist hier kein Antonya-Blog, sondern hier wird über alles aus dem Bereich Beamte, Behörden, Justiz, Knast, öffentlicher Dienst berichtet. Deshalb kann es auch Mal vorkommen, dass an einem Tag über etwas anderes als Antonya berichtet wird.

Es ist auch gar nicht nötig jeden Tag über Antonya zu berichten, denn es gibt auch noch Arbeit im Hintergrund.

Was den Hinweis auf die Hilfe angeht, da bin ich froh, dass Antonya meine Hilfe erkennt und angenommen hat. Immerhin konnte ich auch schon in anderen Fällen nachweislich helfen. Von dem Misthaufen ist und war ja keine Hilfe zu erwarten.

 

Veröffentlicht unter Beamtendumm, Jugendamt, Justiz, Justizmafia | Hinterlasse einen Kommentar

Neues vom Misthaufen

Ich bin ja seit Wochen nicht mehr auf das Forum von dem Misthaufen gegangen. Es war auch zu öde.

Familie Schandorff war im ganzen Jahr noch nicht dort. Eigentlich richtig.

Aus aktuellen Anlass habe ich heute mal wieder nachgesehen, und möchte euch ein paar schwachmatische Highlights nicht vorenthalten und teilweise kommentieren.

So allmählich meine ich, wäre es an der Zeit, dass die deutschen Behörden den Eheleuten Dorte und Axel Schandorff zeigen, dass jetzt Schluss mit lustig ist.

Die Schandorffs wollten die Revision, sie sollen sie bekommen. Da diese eine persönliche Anhörung zwingend vorschreibt, und die Schandorffs nicht erkennen lassen, dass sie beabsichtigen, dieser Folge zu leisten, fände ich folgende Vorgehensweise angemessen:

Erscheinen vorgeladene Personen trotz ordnungsgemäßer Ladung nicht vor Gericht, kann diese per Vorführungshaftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben werden.

Das stammt von kotz-würg-leihoma. Wenn wir die fragen, wo das denn steht, dann bekommen wir bestimmt wieder die Antwort, dass das in dem gelöschten RTL-Video gestanden hätte.

So ein Müll, die hat wirklich überhaupt keine Ahnung, und bringt alles durcheinander.

Veröffentlicht unter Beamtendumm, Jugendamt, Justiz, Justizmafia | 1 Kommentar

Und so sehen Sieger aus

So sieht sie (inzwischen) aus unsere Siegerin.

Ein starkes Mädchen,

ein starke Siegerin.

Miss Schandorff

und Meyerhoffs next Topmodel.

.

.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antonya Schandorff | Hinterlasse einen Kommentar

Auch so sehen Sieger aus

Kampfkatze.

Mögen sie mich hassen,

wenn sie mich nur fürchten.

Nicht nur diese Kampfkatze/Kampfkater hat zum Sieg von Antonya beigetragen, sondern viele viele Helfer mehr.

Und hier geht es zum Beitrag über unsere Siegerin.  http://beamtendumm.wordpress.com/2014/04/07/antonya-post-vom-olg/

Veröffentlicht unter Antonya Schandorff | Hinterlasse einen Kommentar

So sehen Sieger aus


Ja, ja, so sehen also Sieger aus.

Aber mehr wird natürlich noch nicht verraten. Außer natürlich, dass Antonya und Familie Schandorff jetzt endlich gewonnen haben.

Das Sorgerecht ist zurück. Es ist wieder da, wo es auch hingehört. Bei Ma und Pa. Gratuliere, und freue mich, dass ich zum Sieg beitragen konnte. Hier der Beitrag.

http://beamtendumm.wordpress.com/2014/04/07/antonya-post-vom-olg/

Veröffentlicht unter Talibernd | Hinterlasse einen Kommentar